WIE TRAINIEREN SKILANGLAUF ATHLETEN UND ATHLETINNEN IM SOMMER? - LISA UNTERWEGER IM INTERVIEW

NORDIC JUL 22, 2021

WIE TRAINIEREN SKILANGLAUF ATHLETEN UND ATHLETINNEN IM SOMMER? - LISA UNTERWEGER IM INTERVIEW

NORDIC JUL 22, 2021

Nordic

JUL 22, 2021

Dass Wintersportler im Sommer viel trainieren müssen, ist kein Geheimnis. Hinter jedem Erfolg auf Ski, stecken viele Trainingsstunden in den Sommermonaten. Lisa Unterweger, österreichische Weltcup-Athletin, hat uns im Interview verraten, wie ihr Sommer Training aussieht und wie sie sich auf die olympische Saison vorbereitet.

Lisa Unterweger
Österreich / Nordic

date of birth

February 04, 1995

home resort

Ramsau

discipline

Cross Country

hobbies

Sport, Familie & Freunde, studieren & und neue Dinge lernen

website

http://www.lisa-unterweger.at/

Lisa Unterweger ist Atomic Athletin und schon seit einigen Jahren sowohl im Continental Cup als auch im Weltcup unterwegs. Sie legt sehr viel Wert darauf, ihren eigenen Weg zu gehen und bereitet sich deswegen dieses Jahr individuell auf die kommende Olympia-Saison vor. So kann sie ihre eigenen Trainingsvorstellungen umsetzten, auf welche sie schon mehrere Jahre vertraut. Neben dem Sport absolviert Lisa außerdem ein Wirtschaftsstudium, welches sie dieses Semester mit dem Master abschließt. Nachfolgend haben wir Lisa ein paar Fragen gestellt:

Was war dein bisher größter Erfolg?
„Ein großer Erfolg war natürlich die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 2018. Aber auch die ersten Weltcup-Punkte beim Heimweltcup in Seefeld in Tirol 2018 waren ein tolles Erlebnis. Wichtig sind für mich aber auch die Erfolge, die nach den Niederlagen kamen. Im Jahr 2017, als ich nicht mehr für den COC einberufen wurde und nicht zu der U23 WM entsandt worden war, ich mich aber dann zwei Wochen später für meine erste Nordische Ski WM in Lahti qualifizieren konnte.“

Wie viel trainierst du jährlich? Und welcher Anteil daran ist im Sommer?
„Vergangene Saison habe ich ca. 775h trainiert. Ein großer Anteil davon findet im Sommer statt – im Sommer werden die Wintersportler gemacht ;-) Je nach Phase trainiere ich zwischen 15 und 25h in der Woche. Im Winter sind es dann meistens 10 – 15h pro Woche. Im April, als Nachbereitung bzw. Vorbereitung auf die nächste Saison, erhöhe ich noch einmal den Umfang, um so lange wie möglich Schneekilometer zu sammeln. Hier habe ich beispielsweise heuer ein Trainingscamp auf der Tauplitzalm verbracht, wo ich erstmals 30h in der Woche auf Ski trainiert habe.“

Wie läuft der Sommer ab? Absolvierst du viele Lehrgänge und auch Wettkämpfe?
„Diesen Sommer lege ich sehr viel Wert auf Qualität in den Einheiten und werde als Vorbereitung auf Peking 2022, ein Trainingslager in Livigno (ITA) in der Höhe absolvieren. Ich nehme auch an Sommer Wettkämpfen in Österreich teil, wie dem Pletzer Resorts Night Race oder die Skiroller ÖM in Villach. Zusätzlich werde ich die tschechische Mannschaft besuchen und auch dort an Rennen teilnehmen, um einen zusätzlichen Leistungsvergleich im Sommer zu haben. Einer meiner Lieblingsorte für ein Trainingscamp ist Seefeld in Tirol. Die Sportstätten in Seefeld sind super, im Sommer wie auch im Winter.“

Wie sieht für dich eine typische Sommer Trainingswoche aktuell aus?
„Im Sommer trainiere ich viel auf Skiroller, absolviere viele Laufeinheiten und lange Bergtouren. Lange ruhige Einheiten sind mir hier wichtig. Zweimal die Woche stehen Intervalle auf dem Plan, bevorzugt auf Skiroller, um so gut wie es geht die spezifische Langlaufbewegung zu trainieren. Hier variiert die Intensität und die Dauer, je nachdem was das Trainingsziel in der Woche ist. Zusätzlich bin ich ein bis zweimal im Kraftraum, hier habe ich einen auf die Saison abgestimmten Plan, bei welchem die Anzahl der Serien und Wiederholungen immer an das Ausdauertraining angepasst wird. Bis zum Winter werden die Wiederholungen weniger und das Gewicht wird erhöht. Ich lege sehr viel Wert auf die Schnelligkeit, hier stehen einige Sprints auf dem Programm.”

“MEIN WEG IST MEIN ZIEL”

Lisa Unterweger

Was sind deine Ziele für die kommende Saison?
„Ein gutes Ergebnis ist von so vielen Faktoren abhängig, die man nicht beeinflussen kann. Ich versuche stets meinen optimalen Wettkampf zu absolvieren und mich auf das zu konzentrieren was ich zu tun habe, um meine beste Leistung abzurufen. Diese Saison möchte ich es schaffen, dass ich mit vollem Fokus bei mir sein kann und befreit am Start stehe. Ich werde versuchen, endlich meine Leistung auf den Punkt und ins Ziel zu bringen. Die Olympischen Winterspiele in Peking sind das Highlight der Saison und ich habe meine gesamte Vorbereitung darauf ausgerichtet. Mit den Spielen habe ich sowieso nach 2018 noch eine Rechnung offen...“

Was gibt es sonst noch, was man über dich wissen sollte?
“Ich versuche stets ein gutes Vorbild zu sein und möchte dabei zeigen, wie großartig Sport sein kann. Aus diesem Grund habe ich gemeinsam mit meiner Schwester 2020 den Sportförderverein „Lisa Unterweger“ gegründet, mit dem wir Kindern und Jugendlichen näherbringen wollen, dass Sport und Bewegung auch Spaß machen kann. Wir möchten dabei unsere Leidenschaft an den Nachwuchs weitergeben. Der Leistungsgedanke steht bewusst nicht im Vordergrund, sondern wir setzen auf eine nachhaltige Förderung der Gesundheit und der Fitness aller Teilnehmer. Mir liegen die Kinder und Jugendlichen sehr am Herzen und ich bin sehr froh, dass ich dieses Projekt umsetzen kann.”

#weareskiing

Fotos: Christof Hütter Fotografie