KEIN WACHS, KEIN PROBLEM: SKINTEC

NORDIC SEP 19, 2016

KEIN WACHS, KEIN PROBLEM: SKINTEC

NORDIC SEP 19, 2016

Nordic

SEP 19, 2016

Du hast keine Zeit zum Wachsen. Du willst kein Geld für Wachs ausgeben. Du willst dich nicht in die Wachsthematik einarbeiten. Du bist nicht alleine. Wir haben gleichgesinnte Langläufer in Skandinavien getroffen, der Wiege des Nordischen Skisports, und sie haben uns erzählt, wie sie das Thema ‚Wachs‘ handhaben.

SKANDINAVIEN: HEIMAT DES LANGLAUFENS

Wenn man einen Skandinavier fragt ob es sich in Skandinavien gut Langlaufen lässt, wird er mit großer Sicherheit antworten: So gut wie nirgends sonst! Mit einem Loipennetz von vielen Tausend Kilometern, die sich über ganz Skandinavien erstrecken, ist der Sport extrem beliebt. Für viele Skandinavier ist Langlaufen das Fitnessprogramm im Winter, für Kinder ist es Teil des Schulsports und Familien planen ihre Wochenendausflüge rund um den Sport.

In Schweden befindet sich die längste Indoor-Loipe der Welt, auf der man das ganze Jahr über im klassischen Stil langlaufen kann. Und dort findet auch jedes Jahr der Vasaloppet statt, das älteste, mit 90km längste und weltweit größte Langlaufrennen, das jedes Jahr mehr als 50.000 Teilnehmer zählt.

SEI SCHLAU, DANN HAST DU MEHR SPASS

Die Skandinavier scheinen genau zu wissen, wovon sie reden, wenn’s ums Langlaufen geht. Zum Beispiel, dass man kein Profi sein muss um den Sport zu lieben. Vielmehr, so sagen sie, geht es darum, bei der Auswahl des Equipments schlau zu sein, dann ist Spaß garantiert.

„Ich habe vor 10 Jahren mit dem klassischen Langlaufen begonnen. Seitdem hat sich, meiner Meinung nach, am meisten bei den Ski geändert. Ich brauche kein Kickwachs mehr. Meine Ski funktionieren jetzt auf jedem Schnee. Das ist perfekt für mich“ sagt Johan Henriksson, der sich selbst als großen Fan der Nowax-Technologie bezeichnet.

“Ich weiß, ich werde nicht jünger. Aber ich kann fitter werden.”

Johann Henriksson

DAS PROBLEM BEIM KICKWACHS

Jeder, der schon mal auf klassischen Langlaufski gestanden hat, weiß: Die Technik ist relativ leicht zu erlernen, aber die Präparierung der Ski ist kompliziert. Das mit dem Kickwachs richtig hinzubekommen ist eine Wissenschaft für sich und noch dazu ziemlich zeitraubend. Man braucht Erfahrung und detaillierte Infos über den Schnee und das Wetter. Warum sollte man sich das alles antun, wenn es doch Alternativen gibt?                                                                                                                                                             „Es stimmt nicht, dass Langläufer, die ihren Sport ernsthaft betreiben, nur Wachsski verwenden. Das sieht man z.B. am Vasaloppet, wo die Nowax-Technologie durchaus verbreitet ist“ sagt der zweifache Vater Emil Jonsson. „Ich mag allerdings keine Schuppenski, denn die sind laut und fühlen sich klapprig an.“

DIE LÖSUNG: SKINTEC SKIS

Da kommen Fellski ins Spiel. Die Skin Grip-Technologie wurde vor ein paar Jahren von Atomic erfunden und immer mehr Leute begeistern sich dafür. Wie auch Emil und Johann: „Fellski sind super einfach in der Handhabung und immer einsatzbereit.“ Es handelt sich dabei um Klassik-Ski, die ohne Kickwachs auskommen. Sie haben Kickzonen aus Mohair-Fell, das in eine Richtung gleitet und in die andere Richtung Grip bietet.

Fellski sind für unterschiedlichste Bedingungen geeignet. „Meine ganze Familie ist die gesamte letzte Saison mit Atomic Skintec-Ski gelaufen, bei allen möglichen Schneeverhältnissen und Temperaturen. Die Kick- und Gleiteigenschaften sind hervorragend und die Ski laufen ziemlich schnell. Natürlich brauchen die Ski ab zu etwas Gleitwachs, aber generell kann man einfach – ohne große Vorbereitung – damit loslaufen und sie machen enorm viel Spaß“ bestätigt Emil.

#weareskiing