VON DER RENNSTRECKE IN DEN SKIHANDEL

ALPINE MAY 10, 2021

VON DER RENNSTRECKE IN DEN SKIHANDEL

ALPINE MAY 10, 2021

Alpine

MAY 10, 2021

Die Entwicklung eines Skis und neuer Technologien beginnt mit dem Input der besten Skifahrer. Wer sonst als die Top-Athleten des Weltcupgeschehens ist in der Lage die Performance eines Skis besser zu beurteilen? Wie aber verläuft die Reise von den ersten Prototypen eines neuen Skis über die Entwicklung der FIS-Modelle bis zum Endprodukt für den Konsumenten? Was ist nötig damit eine Bauweise oder Technologie wie die neuen Revoshock-Module in einem „Serien-Ski“ verwendet wird?

WENN...

... Sofia Goggia, Marco Schwarz oder Mikaela Shiffrin die neue Renn-Saison vorbereiten, tun sie das nicht nur hinsichtlich ihrer Fahrtechnik und Athletik. Die Abstimmung des Materials ist immens wichtig und muss vom ersten Rennen anpassen. Immerhin stehen einem Profi über alle Disziplinen hinweg nicht selten an die hundert Paar Ski zur Verfügung. Mit großem Aufwand, vielen Servicemitarbeitern und Unmengen an Material wird probiert, getüftelt und angepasst bis die hohen Ansprüche des Athleten erfüllt sind. Auf Weltklasse-Niveau zählt nicht nur jede Sekunde, die man über das Material gutmachen kann. Auch die Feinfühligkeit und das Fahrverhalten werden durch den Ski und die Skischuhe beeinflusst und entscheiden darüber, ob sich der Athlet wohlfühlt und mit vollem Selbstvertrauen ins Rennen starten kann. Sowohl in der Saisonvorbereitung als auch während der Rennsaison arbeitet das Team um Atomic Race-Manager Christian Höflehner auf Hochtouren, um neues Material mit den Athleten zu testen und zu verbessern. Hier kommen neue Ski und Prototypen zum Einsatz, die mit den Fahrern und Technikern abgestimmt werden. Dabei bleiben meist nur ein bis zwei von etwa 15 Prototypen übrig, mit welchen dann weiter gearbeitet wird. Die Bedingungen für solche Tests müssen möglichst realistisch sein, weshalb die Rennläufer auch oft innerhalb der Renn Saison testen.

ERFOLGE

Bereits in der Saison 20/21 sind diverse Athleten den neuen REDSTER G9 REVOSHOCK bei Rennen gefahren, darunter Aleksander Aamodt Kilde, Mikaela Shiffrin, Marco Schwarz und Lucas Braathen, der mit dem Ski das Rennen zu Saisonauftakt in Sölden gewann. Seitdem sind die neuen REDSTER MODELLE auch auf anderen Wettkampfebenen im Einsatz und verbuchen große Erfolge. Damit das auch so bleibt wird laufend weiter getestet, dort wo noch Verbesserungen möglich sind. So holt Atomic das Beste aus dem Material heraus und bleibt mit den ebenso anspruchsvollen Athleten stets auf Podiumskurs.

SKIENTWICKLUNG

Haben sich Bauweise und Technologie bei den Weltcup-Fahrern bewährt, kann der Ski für die Atomic FIS-Kollektion in Serie gehen. Erkenntnisse aus den Tests und Feedback der Athleten gehen in die R&D Abteilung. Dort entsteht dann, bis ins kleinste Detail, der „Blueprint“ für den FIS-Serienski. In den dafür geeigneten Fertigungs-Stationen werden die Ski präzise nach diesen Vorgaben und mit den entsprechenden technischen Ausstattungen gefertigt, so dass sie den höchsten Ansprüchen gerecht werden.

UNSERE PRO CENTER PARTNER

Wenn jede Hundertstel zählt brauchst auch du den richtigen Partner! Unsere Atomic PRO CENTER Partner wissen das aus jahrelanger Erfahrung mit den Athleten und geben dieses Wissen an alle Speed Fans, vom Nachwuchs-Rennläufer bis zum Weltcup-Racer, weiter. Unsere Experten beraten dich und stimmen das Equipment perfekt auf dich ab. Schuhe, Ski, Helme, Protektoren, Stöcke – im Atomic Pro Center setzen wir auf individuelle Beratung und besonderen Service Vorort.