ZUBO MACHT´S SPANNEND: 64 PUNKTE RÜCKSTAND VOR DEM RTL-SHOWDOWN

ALPINE MAR 01, 2021

ZUBO MACHT´S SPANNEND: 64 PUNKTE RÜCKSTAND VOR DEM RTL-SHOWDOWN

ALPINE MAR 01, 2021

Alpine

MAR 01, 2021

Er ist ein stiller Star der Skiszene, aber eine fixe Größe im Atomic-Team: In diesem Winter macht es der Kroate Filip Zubcic, Vizeweltmeister im Parallel-Bewerb, bis zuletzt spannend im Kampf um die kleine Kristallkugel im Riesentorlauf. Im ersten Bansko-RTL feierte er seinen dritten Sieg im Weltcup, im zweiten verlor er mit Platz 14 wieder an Terrain auf den Gesamtführenden Alexis Pinturault. Jetzt sind noch zwei Riesentorläufe inklusive Finale zu fahren und „Zubo“ müsste 64 Punkte aufholen …

Und plötzlich war es sehr knapp: Mit seinem Sieg im ersten Weltcuprennen nach der Ski-WM in Cortina d´Ampezzo, wo Filip Zubcic im Parallel-Bewerb die Silbermedaille geholt und im WM-RTL den 4. Platz belegt hatte, sorgte der Redster-Racer für Hochspannung. Wirklich schade, dass ihn dann tags darauf im zweiten Bansko-RTL Fehler nicht über Platz 14 hinauskommen ließen und er wieder Terrain auf den aktuell Führenden Alexis Pinturault verlor. Vor den letzten beiden Riesentorläufen in Kranjska Gora und beim Saisonfinale in Lenzerheide liegt „Zubo“ 64 Punkte hinten – aber abgerechnet wird zum Schluss.

Manuel Feller stabilisierte sich im ersten Bansko-RTL mit zwei gleichmäßig soliden Läufen und starkem 6. Platz, Marco Schwarz wurde zwei Mal Zehnter. Er hat am 15. März beste Chancen, die Kristallkugel im Slalom schon vor dem Finale in Lenzerheide zu gewinnen – er führt mit 146 Punkten Vorsprung.

Die letzten Rennwochenenden vor dem Saisonfinale gehen am Wochenende mit dem von Kvitfjell nach Saalbach verlegten Speed-Triple (zwei Abfahrten, ein Super G) bei den Herren weiter, und für die Damen stehen in Jasna RTL und Slalom auf dem Programm.

#weareskiing