REDSTER TEAM AM RED CARPET. MARCEL SAGT: DANKE, ATOMIC!

ALPINE OCT 14, 2019

REDSTER TEAM AM RED CARPET. MARCEL SAGT: DANKE, ATOMIC!

ALPINE OCT 14, 2019

Alpine

OCT 14, 2019

„Gefühlt fängt heute für mich der Winter an.“ Besser als Ski-Superstar Mikaela Shiffrin kann man die besondere Atmosphäre beim Media Day von Atomic nicht beschreiben. Der Medienevent im neuen Atomic Experience Center war auch diesmal wieder das euphorisierende Get together der Skiszene. Mit 100 internationalen Journalisten, mit dem Redster Star-Lineup auf dem Red Carpet und mit einem gelungenen Überraschungsauftritt.

Gerade als Mikaela Shiffrin vor versammelter Media Community über die Zukunft des Skirennsports nach Marcel Hirscher sprach, da stand er plötzlich da! Eigens gekommen, weil er vor allen noch etwas sagen wollte: „Danke, Atomic!“ – Was er und die anderen Ski-Stars zwei Wochen vor Saisonstart in Sölden sonst noch zu sagen haben: Hier geht´s zum Livestream vom Atomic Media Day.

„Ich bleib ein Skifan und schau euch allen im Fernsehen zu“, verabschiedete sich Marcel Hirscher nach dem vielbeklatschten Kurzauftritt – und gab die Bühne ein für alle Mal für seine langjährigen Kolleginnen und Kollegen im Atomic-Team frei. Die sind sich darüber einig, dass die „Ära Marcel“ einzigartig bleiben, es aber trotzdem gut weitergehen wird. Wie es noch jedes Mal gut weitergegangen ist, nachdem große Namen von der imposanten „Wall of Fame“ bei Atomic ihre Karrieren beendet haben. „The show must go on“, brachte es Sofia Goggia auf den Punkt. Und für diese Show läuft bereits der Countdown, in zwei Wochen steht der Weltcupauftakt in Sölden auf dem Programm.

Bild 1

DAS STÄRKSTE TEAM HAT SICH VERSTÄRKT
Christian Höflehner, erfolgreichster Teamchef im Ski-Business, geht als Atomic Global Race Manager auch mit viel Optimismus in die kommende Saison. Das stärkste Team der Welt hat sich über Transfers noch zusätzlich verstärkt. Modellathlet Aleksander Aamodt Kilde, laut Insidern der logische Nachfolger großer Norge-Ski-Helden von Lasse Kjus bis Aksel Lund Svindal (die in ihrer besten Zeit alle auf Atomic siegten) und Eva-Maria Brem, die ehemalige RTL-Gesamtweltcupsiegerin, sind wieder zurück in ihrem Redster-Team. Neu sind ÖSV-Lady Ricarda Haaser und sechs andere, die im Winter die beste Version ihrer selbst werden wollen – und auf Atomic Race Equipment dafür beste Voraussetzungen vorfinden.

Bild Goggia

DAS REDSTER-LINEUP FÜR DEN WINTER
Das Redster-Team für die Saison 2019 / 2020, ein Lineup im richtigen Generationenmix aus arrivierten Athletinnen und Athleten und Aufsteigern aus der nächsten Generation. Ladypower mit Mikaela Shiffrin, Sofia Goggia, Stephanie Venier, Riccarda Haaser, Ester Ledecka, Mirjam Pucher, Katharina Gallhuber, Christina Ager, Chiara Mair, Sabrina Maier, Ando Asa, Nicole und Nadia Delago und Eva-Maria Brem. Auch bei den Herren passt die Atomic-Matrix aus großen Namen und jungen Wilden. Neben Aleksander Aamodt Kilde starten bald Peter Fill, Manuel Feller, Marco Schwarz, Marc Digruber, Daniel Danklmaier, Mauro Caviezel, Niels Hintermann, Simon Maurberger, Alexander Prast, Florian Schieder, Filip Zubcic, Istok Rodes, Adrian Smiseth Sejersted, Elias Kolega, Klemen Kosi mit Race-Equipment aus Altenmarkt.

#weareskiing

Shiffrin