REDSTER-STAR TORD: WIEDER SPRINT-SIEG BEIM MARCIALONGA!

NORDIC FEB 01, 2016

REDSTER-STAR TORD: WIEDER SPRINT-SIEG BEIM MARCIALONGA!

NORDIC FEB 01, 2016

Nordic

FEB 01, 2016

Taktik + Setup = Sieg. Oops, he did it again!

Atomic-Star Tord Asle Gjerdalen hat beim Marcialonga, dem fünften Stopp der Ski Classics Tour, seine taktische Meisterleistung aus der vergangenen Saison wiederholt und im prestigeträchtigen 70-Kilometer-Klassiker Tour-Leader Petter Eliassen im Sprint bezwungen! Taktik + Setup = Sieg, lautet die Gjerdalen-Formel. Auch in der Tour-Gesamtwertung hat sich der Doppelstockeinsatz-Experte bereits bis auf 80 Punkte an den Führenden herangeschoben.

So wirklich mit einem Renneinsatz gerechnet hatte Tord Asle Gjerdalen an diesem Wochenende in der Region Val di Fiemme und Val di Fassa aufgrund der Schneearmut nicht. Jedoch: Der Marcialonga ist nicht umsonst das bedeutendste Long-Distance-Event Italiens und jährlich einer der absoluten Höhepunkte der Ski Classics Tour. Die Organisatoren haben heuer wieder ein weißes Wunder inmitten grüner Natur zustandegebracht, eine Kunstschneeloipe, diesmal sogar über die komplette Renndistanz von 70 Kilometern (2015 war der Marcialonga 13 Kilometer kürzer gewesen). Am Ende des Prestigerennens zog der Redster Carbon Classic-Athlet Tord Asle Gjerdalen alle Bewunderung auf sich…

TOP-TAKTIKER TORD: WIEDER WAR ER IM FINISH DER BESTE MANN
Vor einer Woche hatten dem Langlauf-Titan beim La Diagonela im Schweizer Engadin noch lächerliche acht Sekunden auf seinen ersten Sieg in dieser Saison gefehlt. Diesmal holte der angehende Arzt, der prinzipiell mit verspiegelter Pilotenbrille läuft, dank taktischer Meisterleistung wie schon im Vorjahr den Sieg. 28 Athleten waren bis zum legendären letzten Anstieg Cascata im Spitzenfeld gelaufen und es schien, als würde Tour-Leader Petter Eliassen das Rennen diktieren und sich am letzten Anstieg absetzen. War auch der Plan – nur, dass Tord Asle Gjerdalen a) etwas dagegen und b) das bessere Power-Management für den letzten Abschnitt des Rennens hatte. Auf den letzten 600 Metern war er der Stärkere in der Loipe – Sprint-Sieg mit 6 Sekunden Vorsprung, in der Gesamtwertung bereits auf 80 Punkte an den Führenden Eliassen herangekommen.

“Ich habe mir heute meine Kräfte hervorragend ein-geteilt. Und bei so speziellen Bedingungen wie diesmal, ist der Faktor Material noch einmal wichtiger - der Atomic Redster Carbon ist zuverlässig und bei allen Verhältnissen schnell.”

Tord Asle Gjerdalen

#weareskiing