MIREIA MIRO UND SAMUEL EQUY AM PODIUM BEI DER PIERRA MENTA

BC TOURING MAR 14, 2016

MIREIA MIRO UND SAMUEL EQUY AM PODIUM BEI DER PIERRA MENTA

BC TOURING MAR 14, 2016

BC Touring

MAR 14, 2016

Die Pierra Menta – ein Mythos unter den Skibergsteigern. Das hochalpine Rennen über 4 Tagesetappen im französischen Areches Beaufort gilt als die prestigeträchtigste Veranstaltung der Szene. Die Atomic- Skibergsteiger waren in diesem Jahr sehr erfolgreich unterwegs.

Hoch über Albertville findet dieses Rennen mit mehr als 10.000 Aufstiegshöhenmetern alljährlich statt. Nicht nur die hochalpinen und schwierigen Passagen sind Legende, sondern auch die tausenden Zuschauer entlang der Strecke. Die Pierra Menta gehört zum „La Grande Course“ und zählt zum ISMF Long Distance Weltcup. Verlässliches, schnelles, leichtes Material ist bei den vielen Stunden auf der Strecke doppelt wichtig. Der Backland UL 65 und das Race Rocker Skin haben die Athleten perfekt in ihrer Leistung unterstützt.

Image Podium

ZWEITER ÜLATZ FÜR MIREIA MIRO
Die spanische Atomic Athletin Mireia Miro konnte zusammen mit ihrer ebenfalls spanischen Teamkollegin Claudia Galicia Cotrina den 2. Gesamtrang erreichen. Die erste Tagesetappe meisterten die beiden als zweites Damenteam, Tag 2 sah die beiden als 3. Im Ziel, am Tag 3 und 4 war es wieder der zweite Platz. Das Rennen war für die Spanierinnen extrem knapp, ein auf gleichem Niveau laufendes Italienisches Team forderte über die ganze Distanz die volle Anstrengung.

„Ich war zum ersten Mal mit Claudia im Team unterwegs, und das gleich auf der längsten Pierra Menta, die ich je gelaufen bin. Es hat wunderbar gepasst bei uns, der gesamte Wettkampf war diesbezüglich ein Genuss, auch das perfekte Wetter war sehr positiv. Alle 4 Tage waren aber wirklich hart, weil wir ständig die Italienerinnen auf Distanz halten mussten. Am Ende haben wir aber ein gutes Rennen geliefert, auf das wir stolz sein können. Nun werde ich ein paar Tage rasten, und dann in Mondole beim Weltcupfinale das Individualrennen bestreiten.“

Für ihr Saisonziel, einen Top5 Platz im La Grande Course, konnte die Spanierin auch weitere wichtige Punkte sammeln.

SIEG VON SAMUEL EQUY
Der Französische Atomic Sportler Samuel Equy konnte bei dem nur zwei Tage dauernden Juniorenwettkampf den Sieg erringen. Mit seinem Teamkollegen Simon Bellabouvier dominierte er mit zwei Etappensiegen das Rennen.

PATRICK INNERHOFER UND JOHN GASTON PUNKTEN ÜBER IHREN ERWARTUNGEN
Der Österreicher Patrick Innerhofer konnte zusammen mit seinem deutschen Teamkollegen Philipp Schädler mit ständig steigender Leistung nach 4 Tagesetappen schließlich auf Platz 11 finishen. Der Amerikanische Atomic Athlet John Gaston errang zusammen mit Rennpartner Max Taam den sehr guten Platz 15.

DAMIANO LENZI NICHT IN DER WERTUNG
Der italienische Top-Athlet, und Vorjahressieger der Pierra Menta, Damiano Lenzi, musste auf der ersten Etappe aufgeben. Er war nicht ganz gesund gestartet und musste bereits vor der ersten Zielankunft enttäuscht das Abenteuer Pierra Menta beenden.

Die Atomic Skibergsteiger reisen nun zum Finale des ISMF Weltcups nach Mondole ins italienische Piemont. Dort finden von 18. – 20.3.2016 die finalen Bewerbe statt.

#weareskiing