MEDAILLENREGEN FÜR
REDSTER-LANGLAUF-UNIT

NORDIC FEB 06, 2017

MEDAILLENREGEN FÜR
REDSTER-LANGLAUF-UNIT

NORDIC FEB 06, 2017

Nordic

FEB 06, 2017

Die nordischen Athleten von Atomic wussten an diesem Wochenende gleich an drei Schauplätzen zu überzeugen.

Bei der allerdings nicht topbesetzten Olympia-Generalprobe in Pyeongchang verpasste Sondre Turvoll Fossli im Klassik-Sprint nur um drei Zehntel seinen zweiten Weltcupsieg nach Ruka 2015. Der 23-jährige Norweger rangiert nun auf Rang 14 der Sprint-Gesamtwertung. Teamkollegin Silje Oeyre Slind tat es ihrem Landsmann im Damenbewerb gleich, holte als Zweite die erste Top-3-Platzierung ihrer Karriere. Auf Rang eins hatten 1,6 Sekunden gefehlt. Im Skiathlon erzielte Maria Nordström als Fünfte ihre bisher beste Weltcup-Platzierung und war maßgeblich am schwedischen Sieg im Team-Sprint beteiligt, Oeyre Slind wurde Neunte im Skiathlon und Zweite im Team.

Noch imposanter die Ausbeute bei der Junioren-WM auf den Olympialoipen von 2002 in Soldier Hollow (USA) – 2 x Gold, 1 x Silber! Janosch Brugger (19) konnte den Klassik-Sprint im Finale gegen fünf Skandinavier für sich entscheiden. Im Skiathlon der U23-Damen hatte Redster-Athletin Lotta Udnes Weng die Nase vorn. Die 20-jährige Norwegerin bewies mit viert- und fünftbester Teilzeit in der klassischen bzw. freien Technik Ausgeglichenheit, holte die entscheidenden vier Sekunden auf ihre schärfste Verfolgerin in der Wechselzone heraus. Ihre Zwillingsschwester Tiril Udnes Weng, Vierte im Skiathlon, eroberte Silber über 10 km Skating (16,8 Sekunden hinter der um zwei Jahre älteren Siegerin), wo wiederum Lotta als Vierte Bronze nur um ein Zehntel verpasste.

Abgerundet wurde der Redster-Erfolgsrun von Kathrine Harsem, die bei den norwegischen Meisterschaften in Lygna über 10 km klassisch Dritte wurde. Marthe Kristoffersen und Anne Kjersti Kalva belegten die Ränge fünf und acht.
Vor der WM in Lahti steigen noch die Weltcupbewerbe in Otepää (Estland) am 18/19. Februar.

#weareskiing