ATOMIC RÄUMT AB – BEI DEN WINTER-X-GAMES IN OSLO

FREESKI MAR 01, 2016

ATOMIC RÄUMT AB – BEI DEN WINTER-X-GAMES IN OSLO

FREESKI MAR 01, 2016

Freeski

MAR 01, 2016

Die Atomic-Glücksträhne hält an! Zum allerersten Mal fanden die Winter-X-Games in Oslo statt und die norwegische Hauptstadt wurde in zwei Event-Locations für die Big-Air- und Superpipe-Bewerbe aufgeteilt.

Mit von der Partie waren die besten Skifahrer der Welt. Das Atomic-Team übertraf alle Erwartungen und krönte seine ohnehin schon sehr erfolgreiche Saison 2015/16 mit weiteren Medaillen.

Fabian Bösch
Schweiz / Park and Pipe

date of birth

July 06, 1997

discipline

Slopestyle, Big Air

Die X-Games-Woche startete auf einem massiven Big-Air-Kicker in Tøyen in der Nähe des Stadtzentrums. Hier wurden über 14.000 Fans Zeuge des Kräftemessens der weltweit besten 8 Big-Air-Skifahrer auf einem 125 Meter langen und 57 Meter hohen Kicker-Gerüst – das erste seit den frühen X-Games in San Francisco. Der 24-jährige Gus Kenworthy aus Colorado, USA war angetreten, um seinem Erfolg bei den Winter-X-Games vor kurzem noch eins draufzusetzen. Sein Switch Doublecork 1440 bescherte ihm einen fantastischen ersten Score von 91,66. Und obwohl Gus in seinem zweiten Lauf stürzte, konnte er seinen 3. Platz auf dem Podium behaupten und gewann eine weitere X-Games-Bronzemedaille. Außerdem trickste sich das junge Schweizer Talent Fabian Boesch, Big-Air-Gewinner bei den Winter-X-Games in Aspen 2016, erneut aufs Podium. Dabei verpasste er nur ganz knapp eine weitere X-Games-Goldmedaille. Boesch landete seinen Triple Cork 1620 in beiden Läufen souverän, konnte aber mit dem Schweden Henrik Harlaut nicht ganz mithalten. Fabian konnte nach beiden Winter-X-Games, an denen er bisher teilgenommen hat, eine Medaille sein Eigen nennen. Und natürlich möchte er bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea an diese Erfolge anknüpfen.

Ayana Onozuka
Japan / Park and Pipe

date of birth

March 23, 1988

discipline

Halfpipe

Am letzten Event-Tag konzentrierte sich alles auf Wyller und die dortigen Superpipe-Bewerbe, die vor den Augen zahlreicher jubelnder Zuschauer ausgetragen wurden. Beim Superpipe-Event der Frauen am Nachmittag bestätigte die Japanerin Ayana Onozuka ihre sensationelle Form in der Saison 2015/16. Zwar war sie in ihren ersten beiden Läufen gestürzt, aber dann gelang ihr ein extrem technischer Run inklusive eines „Down the pipe“ Switch 540, der ihr eine Bronzemedaille vor der Französin Marie Martinod einbrachte. Dann startete die K.o.Runde der Männer, bei der Gus erneut seine Klasse unter Beweis stellte und den Atomic Punx einem weiteren Härtetest unterzog. In seinem letzten Lauf der K.o.-Runde zeigte er eine sehr solide Performance, übertrumpfte seinen Atomic-Teamkollegen Taylor Seaton und sicherte sich in einem dramatischen Battle einen Platz im Finale der letzten 8.

Gus Kenworthy
USA / Park and Pipe

date of birth

October 01, 1991

home resort

Telluride

discipline

Slopestyle, Halfpipe, Big Air

hobbies

Fotografie

Pünktlich zur Primetime startete das Highlight des letzten X-Games-Abends in Oslo: das Superpipe-Finale der Männer. Die besten Skifahrer der Welt standen in den Startlöchern, um unter dem norwegischen Nachthimmel vor Tausenden Fans um den Sieg zu fahren. Gus – zweimaliger Silbermedaillen-Gewinner bei den Winter-X-Games 2016 in Aspen – hatte jedoch einen ungewöhnlichen Start: Er stürzte in beiden Läufen. Doch Kenworthy weiß, mit Druck umzugehen, und ließ es sich nicht nehmen, seiner Winter-X-Games-Performance mit seinem letzten Run die Krone aufzusetzen. Mit zahlreichen extrem technischen Tricks, darunter einer der höchsten Alley-Oops Double Flat 900er überhaupt, ergänzte Gus seine Trophäensammlung durch eine weitere Bronzemedaille.

Atomic ist sehr stolz auf sein Team und gratuliert Ayana, Fabian und Gus zu ihren vielen Contest-Erfolgen im Freeskiing. Verpassen Sie keine News und folgen Sie allen Atomic-Athleten auf www.facebook.com/atomicskiing.

#weareskiing