1 + 3 = REDSTER! TOP-STARS SORGEN IN ST. MORITZ FÜR DOPPEL-PODIUM.

ALPINE DEC 16, 2019

1 + 3 = REDSTER! TOP-STARS SORGEN IN ST. MORITZ FÜR DOPPEL-PODIUM.

ALPINE DEC 16, 2019

Alpine

DEC 16, 2019

Hauchdünn, megastark, saucool: Der Sieg im Super-G von St. Moritz ist Balsam für Sofia Goggia. Auch wenn er mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung denkbar knapp war. Mikaela Shiffrin fuhr auf Platz 3. Das Redster-Doppelpodium der beiden Top-Stars im Atomic-Team verspricht für den Rest des Winters noch viele Speed-Thriller. Der Held im Damen Super G war allerdings ein Mann.

Johann Strobl, Mann des Vertrauens fürs perfekte Ski-Tuning an der Seite von Mikaela Shiffrin, ist kein Weichei. Dass er sich bei einem Sturz arg die Schulter ramponiert hat, hinderte den Servicemann nicht, für „seinen“ Superstar auch im Super G von St. Moritz wieder einen perfekten Ski zu präparieren: Platz 3 bedeutete für Mikaela Podium Nr. 6 im achten Rennen. Noch deutlicher macht ihre Überlegenheit ein Blick auf die vergleichende Weltcup-Wertung: Mikaela hat mehr als doppelt so viele Punkte, als der bis jetzt erfolgreichste männlich Rennläufer der Saison.

HUNDERSTEL-SIEG MIT HUSARENRITT MARKE SOFIA
Die Frau des Tages in St. Moritz war dennoch die Speed-Queen von Atomic. „Ein Husarenritt der Marke Sofia“, sagt Race Manager Christian Höflehner anerkennend. Wieder hatte er es schon vor einer Woche vorausgeahnt, dass Sofias Welt auf europäischem Schnee anders aussehen könnte, als sich mit Top-10-Resultaten zu begnügen.

Nächste Station für die Redster-Ladies ist am Dienstag der RTL in Courchevel. Dort geht Sofia mit viel besserer Nummer 31 ins Rennen als zuletzt beim 11. Platz in Killington, den sie noch mit Startnummer 54 erkämpfen musste.

ALEKSANDER KOMMT ALS FAVORIT NACH GRÖDEN
Dass es in Val d´Isere beim Slalom für die Redster-Unit nicht gut lief, wird „analysiert, aber nicht tragisch genommen“, sagt der Teamchef. Der Fokus liegt auf den Speed-Klassikern in Gröden – und Aleksander Aamodt Kilde reist als Favorit an: 2018 gewann er die Abfahrt, war Fünfter im Super G. Redster-Racer wie Mauro Caviezel und Travis Ganong lieben die legendäre „Saslong“ ebenfalls.

#weareskiing