SKIATHLON: SIMEN & FRIENDS ALS TEAM SO STARK WIE LANGE NICHT!

ALPINE JAN 29, 2020

SKIATHLON: SIMEN & FRIENDS ALS TEAM SO STARK WIE LANGE NICHT!

ALPINE JAN 29, 2020

Alpine

JAN 29, 2020

Schön, wenn Rennergebnisse zum bestätigenden Ereignis für die richtige Strategie werden: Im 30-Kilometer-Skiathlon von Oberstdorf liefen bis auf einen Redster-Athleten alle in die Top 30 – und das bei der WM-Generalprobe auf einer äußerst selektiven Strecke. Simen Hegstad Krueger erkämpfte als Zweiter sein nächstes Weltcup-Podium. In seinem Sog brachten die Teamkollegen starke Leistungen. Auch Atomic-Kombinierer Franz-Josef Rehrl schaffte es in Oberstdorf wieder auf das Podest, zum ersten Mal in diesem durchwachsenen Winter. Redster-Biathlet Simon Eder setzte in Pokljuka den Aufwärtstrend fort: Achter im Massenstart (bestes Saisonergebnis!) und Platz 3 mit Lisa Hauser in der Single-Mixed-Staffel – sehr vielversprechend nur wenige Wochen vor Beginn der Biathlon-Weltmeisterschaften in Antholz.

Bild 1

Bei unserer Strategie ,Wenige Athleten, aber die richtigen für ein starkes Team´ hätte die Generalprobe für die Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf gar nicht besser ausfallen können“, freut sich Nordic Race Manager Peter Landl. Redster-Topstar Simen Hegstad Krueger lief im 30-Kilometer-Skiathlon auf einer schwierigen Strecke neuerlich ein Top-Rennen und wurde diesmal Zweiter. Gewissermaßen in seinem Windschatten punktete auch der Rest des Atomic-Teams: Evgenij Belov (9.), Andreas Katz (12.), Jonas Baumann (13.), Ermil Vokuev (22.), Hugo Lapalus (26.). Landl: „Das beste Teamergebnis seit langem beweist, dass wir mit unserem Team-Mix die richtige Entscheidung getroffen haben.“ Der Team-Mix sei der eine Erfolgsfaktor der Atomic Nordic Unit, der andere sei das Redster-Material, sowohl im Klassik- als auch im Skating-Bereich.

“Gerade die WM-Strecken sind ein Terrain, da erreichst du nichts, wenn das Setup nicht stimmt.”

Nordic Race Manager Peter Landl

Bild 2

Auch bei den Nordischen Kombinierern, wo Franz-Josef Rehrl im Einzelbewerb der WM-Generalprobe in Oberstdorf als Dritter endlich wieder der Sprung auf das Podium gelang. Fabian Rießle kam auf den 5. Platz, Manuel Faisst wurde Neunter; beide hatten auch großen Anteil am 2. Platz der Deutschen im Teambewerb.

Auf Biathlon-Routinier Simon „Sam“ Eder ist, nur wenige Wochen vor Start der Biathlon-WM in Antholz, ebenfalls Verlass. Sein Ziel, zur Weltmeisterschaft wieder in Bestform zu sein, scheint er zu erreichen. Platz 8 im 15-km-Massenstart-Rennen in Pokljuka war sein bisher bestes Saisonergebnis und der dritte Platz gemeinsam mit Lisa Hauser in der Single-Mixed-Staffel bereits das nächste Podium nach seinem dritten Platz mit der Österreich-Staffel vor einer Woche in Ruhpolding.
#weareskiing