REDSTER RUN - MAX GEWINNT GRÖDEN, MARCEL ALTA BADIA

ALPINE DEC 19, 2016

REDSTER RUN - MAX GEWINNT GRÖDEN, MARCEL ALTA BADIA

ALPINE DEC 19, 2016

Alpine

DEC 19, 2016

Ein Team, ein Ziel, ein Spirit: Die Performance der Redster-Stars am letzten Rennwochenende vor Weihnachten sind auch das Ergebnis der erfolgreichen Teamkultur bei Atomic.

Max Franz
Österreich / Alpine Race

date of birth

September 01, 1989

home resort

Weissbriach

discipline

Downhill, Super-G

hobbies

Golf, Trial, Freeriden

website

http://www.maxfranz.at/

Max Franz jubelte in Gröden über seinen ersten Weltcupsieg. Auch sein Kumpel Marcel Hirscher feiert in Alta Badia eine Premiere: bei seinem 41. Sieg trug er zum ersten Mal ein Modell der neuesten Redster Skischuh-Generation. Zwei Siege und so viele Highlights Aleksander Aamodt Kilde und Tina Weirather auf Platz 2 in den Super-G´s. Sofia Goggia fixierte die Podestplätze 5 und 6 und avanciert immer mehr zum neuen Ski-Liebling Italiens.

Der Abfahrtsklassiker auf der Saslong-Piste in Gröden schien gelaufen: Travis Ganong, Aleksander Aamodt Kilde (Tags zuvor Zweiter im Super G) waren auf den Rängen 5 und 6 gut klassiert und Max Franz noch am Start, während im Ziel dem vermeintlichen Sieger gratuliert wurde. Viel zu früh! Denn dieser Tag war reserviert für das, was Max Franz immer schon vorhergesagt wurde: Dass er irgendwann sein geniales skifahrerisches Talent in einen Lauf packen und gewinnen würde.

91 Rennen lang hatte er, der ewige Speed-Hoffnungsträger, auf diesen Augenblick warten und auf seinem Weg immer wieder Rückschläge hinnehmen müssen. Und dann diese Siegesfahrt! „Ich habe es nicht glauben können, als es grün aufleuchtete“, meinte Max im Ziel, sichtlich berührt. „Er hat den Traum nie aufgegeben! Es war ein sehr emotionaler Moment für uns alle – für Max, für Servicemann Tom Bürgler, für mich und den SMS nach zu schließen für die gesamte Belegschaft bei Atomic. Der Teamspirit macht uns aus – und er macht uns stark“, bilanziert Race Manager Christian Höflehner die bisherige Saison und das letzte Rennwochenende vor Weihnachten. Sein Team? Ist weiter auf Best-Case-Kurs: „Nur eine einzige Podestplatzierung fehlt, ansonsten stand bisher in allen Rennen einer unserer Atomic-Athleten auf dem Podium.“

MARCEL HIRSCHER: SOUVERÄNER SIEG AUF SEINEM NEUEN REDSTER-SCHUH

Marcel Hirscher stand in Alta Badia zum 97. Mal in seiner Karriere auf dem Podest – und zum 41. Mal als Sieger in der Mitte. Premiere: Nachdem er die neue Generation an Redster-Skischuhen mehrmals in ersten Durchgängen getestet, dann aber jeweils im Finale auf das bewährte Setup umgestellt hatte, gelang Marcel nun sein erster Sieg auf der Weiterentwicklung des Redster FIS Lifted 170. Das Modell hatte er nach intensiven Videoanalysen erst kurzfristig in Alta Badia ausgewählt: „Es war gut, dass wir da alle so drangeblieben sind – das Potential des Schuhs hat man im Rennen gesehen.“ Sehr stark im RTL auch Manuel Feller mit Platz 5.

STARKE ATOMIC-LADIES: TINA ZWEITE, SOFIA SAMMELT PODIUMS

Der Teamspirit bei Atomic beflügelt auch die Damen: Tina Weirather kam in Val d´Isere schon das zweite Mal im Winter auf Platz 2 (und ist auch Zweite in der Super G-Wertung). Sofia Goggia ist im Redster-Flow: Italiens neuer Ski-Liebling fixierte in Val d´Isere in Kombination und Abfahrt Podiums Nr. 5 und 6 in diesem Winter mit zwei dritten Plätzen.

Marcel Hirscher kann seinen 218-Punkte-Vorsprung im Gesamtweltcup beim RTL-Parallelrennen in Alta Badia und beim Slalom in Madonna noch vor Weihnachten ausbauen, für die Ladys steht noch ein RTL in Courchevel auf dem Programm.

#weareskiing