MARCEL´S COMEBACK IN LEVI UND DIE REDSTER-RECHNUNG

ALPINE NOV 13, 2017

MARCEL´S COMEBACK IN LEVI UND DIE REDSTER-RECHNUNG

ALPINE NOV 13, 2017

Alpine

NOV 13, 2017

Ein wichtiger Schritt für Marcel Hirscher und das gesamte Atomic-Team, dass der Redster-Superstar nach seinem Knöchelbruch schon im ersten Rennen wieder mit dabei sein konnte. Es war, gemessen an seinem Trainingsdefizit, ein erfreuliches Comeback. Sehr erfreulich ist auch, dass die Redster-Rechnung – pro Rennen ein Podium – in Levi schon wieder das richtige Ergebnis ergeben hat: Mikaela Shiffrin Zweite, Mattias Hargin Dritter.

POSITIVE BILANZ NACH HIRSCHER-COMEBACK IN LEVI

Für Marcel Hirscher, der sich ganz kurzfristig für ein Comeback schon in Levi entschieden hatte, war dieser Anhaltspunkt besonders wichtig: „Die positive Überraschung im ersten Lauf hat genauso ihren Aussagewert, wie der Rückfall vom 4. auf den 17. Platz. Ich bin froh, am Start gewesen zu sein – und jetzt zu wissen, wie viel fehlt“, meinte er nach dem Rennen. Fahrplan: „Der bestmögliche Kompromiss zwischen Therapie und Kompensation meines Trainingsrückstandes.“

Die gewohnten Marcel-Stammplatz am Levi-Podium kompensierte diesmal Mattias Hargin mit einem grandiosen zweiten Lauf als Dritter und bester der Atomic-Slalomunit. Marco Schwarz schrieb als 13. im Olympia-Winter an, der Schweizer Marc Rochat kam als 19. in die Wertung. „In Levi ist jetzt nicht alles so ideal verlaufen, trotzdem haben wir gesehen, dass unsere Basis im Team stimmt – Manuel Feller und Marc Dygruber sind nur nicht ins Ziel gekommen, waren aber stark unterwegs“, bilanziert Atomic Race Manager Höflehner.

“Erste Rennen einer Saison haben ihre eigene Charakteristik. Jeder hat seine eigene Art, sein eigenes Tempo, um auf Rennmodus umzustellen.”

Atomic Race Manager Christian Höflehner

MIKAELA SHIFFRIN TRÄGT SCHON WIEDER LEADER-ROT

Er ortet beim Redster-Superlady Mikaela Shiffrin trotz Platz 2 in Levi „Potential, dass sie jetzt in den nächsten Rennen abrufen wird.“ Bei den Heim-Rennen in den USA trägt Mikaela wieder Leader-Rot. Für Michaela Kirchgasser verlief das Comeback-Rennen in Levi erfreulich, auch für Katharina Huber und Katharina Gallhuber gab es Weltcuppunkte. 

#weareskiing