HANNA FALK VERLÄNGERT IHR PODEST-ABO BEIM FINALE

NORDIC MAR 20, 2017

HANNA FALK VERLÄNGERT IHR PODEST-ABO BEIM FINALE

NORDIC MAR 20, 2017

Nordic

MAR 20, 2017

Verlässlich wie ein Uhrwerk tickte sie während der gesamten Saison – nun lieferte Atomics Loipen-Aushängeschild Hanna Falk auch beim Weltcupfinale im kanadischen Québec ab.

Im Skate-Sprint landete die 27-järige Schwedin nach überlegener Quali-Bestzeit (1,7 Sekunden Vorsprung) zum fünften Mal in dieser Saison auf dem tollen 3. Rang. Nach zweiten Plätzen im Viertel- und Halbfinale wies Falk im Endlauf 2,58 Sekunden Rückstand auf. Auch in der Sprint-Gesamtwertung landete sie nach zehn Saisonbewerben mit 359 Punkten auf Rang 3.

Bestplatzierte Redster-Athletin im Gesamt-Weltcup wurde aber die Norwegerin Kathrine Rolsted Harsem als 13. In Québec stellte die 28-jährige Norwegerin einmal mehr ihre Ausgeglichenheit unter Beweis: 14. im Sprint, in dem sie nur um 11 Hundertstel am Semifinale vorbeischrammte, sogar 9. im Massenstartbewerb über 10 km klassisch, nur 23,5 Sekunden hinter der Bestzeit. Teamkollegin Marthe Kristoffersen belegte im Sprint Platz 18.

Für Simen Hegstad Krueger endete der Winter mit einer kleinen Enttäuschung. Der seit letztem Montag 24-Jährige musste sich nach Rang 43 in seiner schwächeren Technik (Klassik) trotz 22. Laufzeit in der Skating-Verfolgung mit Rang 38 begnügen, noch hinter seinen Redster Teamkollegen Jonas Baumann (SUI/28.) und Giandomenico Salvadori (ITA/30.). Hegstad Kruegers Saisonbilanz fällt dennoch positiv aus. Der Norweger skatete in Toblach als 3. erstmals in seiner Karriere aufs Podest und feierte in Ulricehamn als Startläufer der norwegischen Staffel seinen ersten Weltcupsieg.

#weareskiing