HANNA FALK BLEIBT AUCH IM FINISH AUF DER ERFOLGSSPUR

NORDIC MAR 13, 2017

HANNA FALK BLEIBT AUCH IM FINISH AUF DER ERFOLGSSPUR

NORDIC MAR 13, 2017

Nordic

MAR 13, 2017

WM-Blech hin, Nicht-Nominierung für Staffel und Teamsprint her, Redster-Loipen-Aushängeschild Hanna Falk fand auf der Weltcup-Zielgeraden gleich wieder in die Erfolgsspur zurück.

Beim Klassik-Sprint in Drammen landete die Schwedin als Dritte ihren vierten Einzel-Podestplatz dieses Winters. „Ich habe mir erlaubt, nach der WM ein bisschen enttäuscht, müde und krank zu sein, wusste aber, dass die Energie zurückkommen wird, wenn es um etwas geht.“ Und genau das tat sie – in Drammen fehlten lediglich 1,26 Sekunden auf den Sieg, vor dem Finale am Freitag in Québec (Kanada) rangiert die 27-Jährige in der Sprint-Gesamtwertung auf Rang 3.

Im Sog von Hanna Falk egalisierte Atomic-Teamkollegin Kathrine Rolsted Harsem mit Rang vier ihr bestes Karriere-Ergebnis im Sprint, aufs Podest fehlten allerdings zwei Sekunden. Nur vier Tage später stellte die 28-Jährige ihre Allrounderqualitäten unter Beweis. Über 30 km in der klassischen Technik belegte Harsem am Holmenkollen Platz 13. Ihr Landsmann Simen Hegstad Krueger startete über die 50 Kilometer als 23. verhalten, verbesserte sich auf den letzten 20 Kilometern aber noch auf Platz 16.

Für das zweitbeste Redster-Ergebnis der Woche sorgte aber Sondre Turvoll Fossli beim Sprint der Herren in Drammen. Der Athlet aus Hokksund (Norwegen) qualifizierte sich beim Heimrennen eindrucksvoll als Dritter für die K.o.-Runden und schaffte es in weiterer Folge zum 10. Mal in ein großes Finale, wo der 24-Jährige als fünftbester Norweger schließlich Sechster wurde.

Neben den beiden Sprints stehen zum Saisonausklang in Kanada noch jeweils ein Massenstartbewerb und eine Verfolgung jeweils für Damen (10 km) und Herren (15 km) auf dem Programm.

#weareskiing