ATOMIC-WIKINGER ZWEI MAL TOP-6 BEIM HEIMWELTCUP

NORDIC DEC 05, 2017

ATOMIC-WIKINGER ZWEI MAL TOP-6 BEIM HEIMWELTCUP

NORDIC DEC 05, 2017

Nordic

DEC 05, 2017

Reihenweise Top-Platzierungen verzeichnete das Atomic Nordic Department am Wochenende auf drei verschiedenen Schauplätzen. Die Nase vorn im Redster-Vergleich hatten die Loipen- Wikinger Simen Hegstad Krueger (4. Im Skiathlon) und Sondre Turvoll Fossli (6. Im Klassiksprint) bei deren Heim-Weltcup in Lillehammer.

Auf den Olympialoipen von 1994 überzeugte Simen Hegstad Krueger beim Vierfach-Erfolg der Gastgeber mit Platz 4, dem zweitbesten Einzelergebnis seiner Karriere. Der 24-Jährige hielt sich über die gesamten 30 Kilometer, je 15 davon in der klassischen und freien Technik, in der Spitzengruppe, hatte am Ende knapp 11 Sekunden Rückstand auf die Siegerzeit. Nach dem geglückten Saisonstart (7. Im Verfolgungsrennen in Ruka) rangiert Hegstad Krueger auf Platz 7 in der Distanz- Gesamtwertung.

Sondre Turvoll Fossli, die Redster-Sprintrakete, beendete den Klassik-Sprint, wie schon letztes Wochenende in Ruka, auf Rang 6. Nachdem es der 23-Jährige in der Qualifikation (Platz 13) etwas ruhiger angehen hatte lassen, entschied er sein Viertelfinale für sich, ehe er als Dritter das schnelleren Semifinales souverän in den Showdown der Top-6 einzog. Mit 74 Punkten ist er in der Sprint-Zwischenwertung Fünfter. In den Damenbewerben führte Kathrine Rolsted Harsem (NOR) mit jeweils Platz 13 die Atomic-Riege an.

Image

Beim Weltcup-Auftakt der Biathleten in Östersund (SWE) kam Benjamin Weger sehr gut aus den Startlöchern. Der 28-jährige Schweizer traf im 20-km-Einzelbewerb all seine 20 Schüsse ins Schwarze und skatete als Siebenter mitten in die Weltklasse. Am Ende fehlten nur 19,8 Sekunden auf das Podest. Mit Rang 18 im Sprint (ein Fehler) gelang Weger ein zweites passables Resultat. Abgerundet wurde das erfolgreiche Redster-Wochenende bei La Sgambeda in Livigno (ITA), dem Volkslanglauf über 35 km in der klassischen Technik. Anders Moelmen Hoest (NOR) hielt sich im 86- köpfigen Starterfeld ausgezeichnet, belegte mit gerade 1,6 Sekunden Rückstand Platz 7 in dem ultraknappen Rennen, in dem die Top-15 innerhalb von 6 Sekunden über die Ziellinie rauschten.

Der Weltcup wird am Wochenende in Davos (Sprint und 10 bzw. 15 km in der freien Technik für die Langläufer) sowie in Hochfilzen (Biathlon) fortgesetzt.

#weareskiing #redster