SKIBERGSTEIGER GERÜSTET FÜR DEN WELTCUP

BC TOURING JAN 14, 2016

SKIBERGSTEIGER GERÜSTET FÜR DEN WELTCUP

BC TOURING JAN 14, 2016

BC Touring

JAN 14, 2016

AUFTAKT DER GROSSEN RENNEN FÜR DIE ATOMIC SKIBERGSTEIGER. VOR DEM START IN DIE SAISON DER WELTCUPRENNEN AM KOMMENDEN WOCHENENDE SIND ALLE SPORTLER TOP MOTIVIERT UND DAS MATERIAL BESTENS VORBEREITET.

Mit einem Team bestehend aus 7 Athleten der jeweiligen nationalen Spitze aus ebenso vielen Ländern geht der Österreichische Skibauer in die am kommenden Wochenende in Andorra mit einem ISMF Weltcup startende Saison. 5 Weltcupstationen inkl. der Europameisterschaft in Italien und 4 La Grand Course Rennen stehen auf dem Rennkalender und werden von den Sportlern unterschiedlich angegangen.

Gallery 1

DAMIANO LENZI (ITA)
Der erst im letzten Jahr zum ATOMIC Team gestoßene 28-jährige Damiano Lenzi hat aus der letzten Saison den zweifellos größten Bonus mitgenommen. Als Gesamtweltcup Sieger ging das Allround-Talent in die Sommerpause. Ein schwerer Sturz mit dem Mountainbike bremste allerdings das Training für 2016: „Mir fehlt nach der zwangsweisen Trainingspause natürlich einiges an Trainingszeiten, meine Kondition ist aber gut. Am letzten Wochenende hatte ich bei der Italienischen Meisterschaft zwar nicht das Ziel gesehen und das Rennen als Trainingseinheit betrachtet, fühle mich aber an sich gut und plane, bei allen Bewerben dabei zu sein. Für das erste Weltcuprennen habe ich mir die Top10 als Ziel gesetzt und bin sicher, dass im Laufe der Saison meine volle Stärke kommt.“

MIREIA MIRO (ESP)
Die routinierte 27 jährige Spanierin hat Ihren Sommer bei der Arbeit auf einer Berghütte und bei ihrem Hobby Basejumping verbracht. Sie ist erst im Oktober voll in das winterspezifische Training eingestiegen:
„Mit Bergtouren und Skirollereinheiten habe ich die Trainingsphase begonnen, ab Ende November bin ich dann auf die Ski umgestiegen. Ich plane zwar, dass ich alle Individual- und Verticalrennen sowie den gesamten Grand Course bestreiten werde, am Anfang wird’s aber sicher hart für mich. Ich werde daher von Rennen zu Rennen entscheiden, wie es weitergeht. Ein Top5 Platz im Individual-Weltcup und ein Top10 Platz im Vertical-Weltcup sind meine Ziele.“

“ATOMIC braucht keine Erklärung. Es ist eine Top Skimarke und die Leute dort sind sehr professionell und leidenschaftlich.”

Mireia Miro

IWAN ARNOLD (SUI)
Der Neuzugang im Team ist der 24-jährige Schweizer. Noch motiviert von den 2 Medaillen bei der letztjährigen Heim-WM strotzt Arnold vor Energie:
„Ich war den ganzen Sommer auf dem Rennrad und habe schon im August mit dem Training auf Skiern begonnen. Aus heutiger Sicht werde ich alle Rennen des Weltcups bestreiten, den Grand Course natürlich auch. Bei den Verticalrennen erwarte ich mir Top20 Plätze, in den Sprints jeweils den Einzug in das Finale.“

TONI LAUTENBACHER (GER)
Der 24-jährige Deutsche hatte sich Anfang November bei einem Skiunfall verletzt und ist nach einer Operation mehrere Wochen komplett ausgefallen. Nach einem guten Heilungsverlauf plant er nun jedoch, im Laufe der Saison einzusteigen: „Ich kann mein Bein in spätestens 2 Wochen wieder voll belasten und bin jetzt schon am Kraft- und Koordinationstraining. Auf den Skiern war ich auch schon, aber das ist noch verbesserungswürdig. Mein Ziel ist es aber, bei der EM Anfang Februar beim Vertical und vielleicht auch beim Sprint schon wieder zu starten!“

DANIEL ZUGG (AUT)
Der 23-jährige ÖSV A-Kader Athlet hat eine gute und intensive Vorbereitung hinter sich, war zu Saisonbeginn allerdings krank und konnte erst letzte Woche den ersten Renneinsatz angehen. Mit einem dritten Platz bei der Staatsmeisterschaft Vertical meldete er sich aber eindrucksvoll an: „Natürlich fehlen mir die letzten Intervalltrainings und die harten Einheiten. Offenbar hat mir die Trainingspause aber gut getan, und ich bin jetzt zum Beginn der Saison Top drauf und freu mich auf Andorra am Wochenende.“

ATOMIC ÜBER DIE NEUE AUFSTELLUNG
Die Altenmarkter haben ebenfalls die Saison akribisch vorbereitet und freuen sich mit den Athleten auf den richtigen Start des Rennwinters, wie Patrick Tritscher erklärt:
„Atomic geht mit einem sehr starken Athleten- und Material-Setup in diese Weltcup-Saison. Damiano Lenzi (ITA) und Mireia Miro (SPA) sind erfahrene Sportler, die in jedem Rennen um das Podium mitlaufen. Ich bin überzeugt, dass Daniel Zugg (AUT) seine guten Leistungen des letzten Jahres bestätigen wird, und in der Espoir-Klasse ein Wörtchen mitredet. Samuel Equy (FRA) kann bei den Junioren ganz vorne landen und er verspricht einiges für die Zukunft. Bei Toni Lautenbacher (GER) wird man nach seiner doch schweren Verletzung während der Saisonvorbereitung sehen, wie es sich entwickelt. Er kann eigentlich ohne Druck die Saison auf sich zukommen lassen und nur erneut positiv überraschen. Die neue Zusammenarbeit mit Iwan Arnold (SWI) freut uns. Stark im Sprint und Potential in den anderen Disziplinen. Vor allem hat Atomic mit ihm jetzt auch in der Schweiz, als wichtigen Tourenmarkt, einen Sportler im Blickpunkt der interessierten Konsumenten.“

Damit die Sportler das beste Material zur Verfügung haben, wurde in der Altenmarkter Entwicklungsabteilung fleißig gearbeitet. Herausgekommen ist dabei der neue Backland UL65, wie Tritscher ergänzt:
„Der neue Backland UL 65 Ski folgt auf die erfolgreiche Ultimate-Serie. Eine neue Schaufelform verbessert das Fahrverhalten bei schwierigen Schneeverhältnissen, Fiber-Grid verstärkt die Konstruktion und das Gewicht konnte auf absolutem Top-Level gehalten werden. Besonders achten wir auch darauf, dass Leistungsparameter in der Produktion exakt eingehalten werden, damit der Ski den Sportler in der Abfahrt auch maximal unterstützt. Auch die Rocker Skins wurden weiter optimiert. Schon in der zweiten Saisonhälfte des letzten Winters wurden Neuerungen getestet, die nun voll zum Tragen kommen. Hier haben wir sicherlich das ein oder andere Ass im Ärmel. Wichtig ist der ständige Kontakt zu den Athleten. Wir halten bei der Entwicklung der Skier alle Fäden selbst in den Händen, Ideen können schnell umgesetzt und getestet werden. Oft Verbesserungen die genauso auch bei den verwandten Modellen Backland UL 78 und Backland UL 85 einfließen. Übrigens Skis, die von den Athleten immer wieder gerne im Training verwendet werden.“

#weareskiing