SÖLDEN, EXTRA DRY: MIKAELA 5. BEI DER STANDORTBESTIMMUNG

ALPINE OCT 30, 2017

SÖLDEN, EXTRA DRY: MIKAELA 5. BEI DER STANDORTBESTIMMUNG

ALPINE OCT 30, 2017

Alpine

OCT 30, 2017

Einen Hauch von Ski-Lotterie hat der traditionelle Weltcupauftakt in Sölden jedes Jahr. Er ist nur eine erste Standortbestimmung, das wiegt schwerer, als RTL-Resultat Nr. 1 in einer noch langen Saison selbst. Redster-Star Mikaela Shiffrin kam auf Platz 5. Ein Fehler auf der extrem trockenen Rennpiste am Rettenbach Ferner (US-Schnee!) kostete das Podium – und vielleicht sogar den Sieg.

Bei den Damen ist mit Sölden der Anfang gemacht, die Herren sind aufgrund der witterungsbedingten Absage auf Levi vertagt. Ski-Superstar Mikaela Shiffrin landete nach eher defensiver Fahrt im 1. Lauf auf Platz 2. Mit ihrer Fahrt war sie nach zuletzt großartigen Trainingsleistungen dennoch alles andere als zufrieden. Trotzdem – oder gerade deshalb – hatten sie die meisten Experten auf Sieg gesetzt. Es wurde schlussendlich Platz 5. Enttäuscht? „Ich weiß, welcher Fehler mir die Zeit gekostet hat. Und ich weiß, dass ich schnell bin: Mein Skifahren muss sich nur an die Performance des Materials anpassen, dann ist alles gut“, war für die Gesamtweltcupsiegerin im Atomic Facebook Livestream schnell wieder ein Haken unter dem Rennen. Den musste auch Redster-Kollegin Sofia Goggia nach ihrem Ausfall im 1. Lauf machen – während die Japanerin Ando Asa den Haken unter ihre ersten sechs Weltcuppunkte machen kann. Doppelter Respekt, dass ihr das im schwierigen Sölden-RTL gelang.

Am 11. und 12. November geht es in Levi am Polarkreis weiter. Dort gab es im Vorjahr einen Doppelsieg
für das Redster-Slalomteam: Mikaela Shiffrin ist Titelverteidigerin bei den Damen, Marcel Hirscher hatte
das Herren-Rennen gewonnen. Ob er heuer in Levi schon wieder am Start stehen kann, entscheidet
sich noch.

Alle LIVE Videos aus Sölden:

#weareskiing #sheskis