NÄCHSTER WELTCUPSTOPP ANDORRA, WIEDER TOP-PLATZIERUNGEN

BC TOURING JAN 28, 2019

NÄCHSTER WELTCUPSTOPP ANDORRA, WIEDER TOP-PLATZIERUNGEN

BC TOURING JAN 28, 2019

BC Touring

JAN 28, 2019

Im Pyrenäenstaat Andorra fand für die Atomic Backland Sportler die ISMF Skibergsteiger-Saison eine erfolgreiche Fortsetzung. Davide Magnini konnte im Individualbewerb den 4. Platz erreichen und damit in der Nachwuchsklasse Espoir den Sieg einfahren. Armin Höfl holte sich Platz 5 im Vertical-Rennen und wurde damit das erste Mal in seiner Weltcup-Karriere zur Siegerehrung eingeladen.

Die zweite Weltcupstation Andorra war für die Atomic Sportler ein gutes Pflaster. Schon beim Individualrennen am Samstag setzte es für den 21-jährigen Italiener Davide Magnini mit Platz 4 – gleichzeitig der Sieg in der Kategorie Espoir – einen erfreulichen Erfolg. Beim Vertical am Sonntag errang der Österreicher Armin Höfl mit Platz 5 seine bisher beste Weltcup-Platzierung. Der Franzose Samuel Equy erfüllte mit Platz 2 in der Jugendklasse Espoir ebenfalls alle Erwartungen.

Davide Magnini
Der junge Italiener konnte beim Individual seine Klasse ausspielen, obwohl er noch immer nicht ganz gesund ist: „Meine Beine waren super heute, leider hat das nicht ganz zu meinem Gesamtzustand gepasst. Jedesmal wenn ich versucht habe noch stärker auf das Tempo zu drücken, kam ein starker Hustenreiz und ich musste entsprechend dosieren.“ Wegen dieser Probleme konnte Magnini dann auch am nächsten Tag seine Stärken in seiner Spezialdisziplin Vertical nicht voll ausspielen. Er musste sich mit Platz 19 allgemein bzw. Platz 4 in der Espoir-Klasse begnügen.

Armin Höfl
Nach seinem 14. Platz im Individual hätte sich der Österreicher nicht erwartet, dass das Weltcup-Rennen im Vertical am Sonntag für ihn so gut ausgehen würde: „Trotz leichter Verkühlung konnte ich im letzten Drittel sehr gut aufholen, in steileren Passagen an einigen Konkurrenten vorbei gehen und schließlich als Fünfter über die Ziellinie laufen.“ Nun freut er sich Höfl auf die bevorstehenden Rennen und arbeitet auf eine Top-10 Platzierung in Frankreich hin.

Eine weitere individuelle Top-Platzierung erreichte auch der Österreicher Daniel Zugg mit Platz 11 im Vertical. Die Schulterprobleme nach dem Sturz beim letzten Weltcup in Bischofshofen spielten in dieser Disziplin keine so große Rolle wie im Individual, wo er leicht hinter den Erwartungen blieb.

Für die Atomic Backland Athleten geht es nun in direkter Linie zum nächsten Weltcup in Le Dévouly/Frankreich von 2. – 3.2.2019.

#weareskiing