MOUNTAIN ATTACK MIT DOPPELSIEG FÜR ATOMIC

BC TOURING JAN 15, 2018

MOUNTAIN ATTACK MIT DOPPELSIEG FÜR ATOMIC

BC TOURING JAN 15, 2018

BC Touring

JAN 15, 2018

Beim größten Österreichischen Skibergsteiger-Rennen siegten auf der Tour Strecke mit Armin Höfl vor Daniel Zugg gleich zwei Backland Sportler. Die Feuerprobe des brandneuen BACKLAND 65 UL wurde mit Bravour bestanden.

Die Mountain Attack in Saalbach Hinterglemm ist ein Skibergsteiger-Rennen auf Pisten und mehreren Distanzen. Auf der Tour-Strecke mit 2.036 Metern Höhenunterschied siegten die beiden Österreichischen Atomic Athleten Armin Höfl und Daniel Zugg im Doppelpack. Höfl legte mit einem neuen Streckenrekord auch eine neue, Messlatte an, er stellte mit der Laufzeit von 1:35:59 Stunden seine Form unter Beweis und siegte mit Ansage.

Mit Ansage kam auch der neue BACKLAND 65 UL Ski zum Einsatz. War doch das Rennen in Saalbach als erster offizielles Rennevent für den komplett neu entwickelten Tourenrennski geplant. Auf den steilen und harten Pisten des Skizirkus Saalbach Hinterglemm, mit Top-Speed von 126kmh, hat sich auch der Backland 65 18/19 in der Siegerliste verewigt.

Image 1

Armin Höfl
Bereits vor dem Start war der Steirer Höfl selbstbewusst und legte sein Rennen auf Sieg aus: „Klar gehe ich heute um zu gewinnen. Die Bedingungen sind optimal, es ist nur wenig Eis und Sulzschnee auf der Strecke, das will ich nutzen.“

Tatsächlich gelang ihm ein hervorragendes Rennen, das er nach seinem Sieg so kommentierte: „Ich war von Beginn an sehr scharf unterwegs und habe zur Halbzeit gehofft, dass ich nicht zu schnell angefangen habe. Daniel Zugg war mir zwischendurch dicht auf den Fersen, auf den letzten 400 Höhenmetern konnte ich aber nochmal richtig Gas geben. Die Abfahrten waren ohnehin super schnell heute, und so konnte ich den Sieg einfahren.“

Image2

Daniel Zugg
Der Vorarlberger Zugg konnte ebenfalls ein sehr gutes Rennen abrufen und Platz 2 belegen. „Den ersten Anstieg über den Schattberg konnte ich mit nur geringem Abstand zu Höfl meistern. Bis zum letzten Anstieg konnte ich mich immer weiter vorarbeiten, habe dann eine alternative Aufstiegsspur gewählt, um einen Vorteil herauszuarbeiten. Das ist mir leider nicht aufgegangen, über den zweiten Platz bin ich aber sehr glücklich.“ 

Mit Manuel Seibald erreichte ein weiterer Atomic Athlet mit dem 15. Platz auf der Marathon-Strecke einen Achtungserfolg. 

#weareskiing