#GETREADYFORSKIING - WIE WICHTIG IST DAS ALPINE ATHLETIKTRAINING IM SOMMER?

ALPINE AUG 31, 2021

#GETREADYFORSKIING - WIE WICHTIG IST DAS ALPINE ATHLETIKTRAINING IM SOMMER?

ALPINE AUG 31, 2021

Alpine

AUG 31, 2021 / Article by Roland Luchner

Wieso brauche ich ein Athletiktraining im Sommer? Und was muss ich trainieren, um im Winter besser auf dem Ski zu stehen? Roland Luchner ist Trainer und Sportwissenschafter am Olympiazentrum Innsbruck. Er führt dort unter anderem die Trainingsplanung, Trainingssteuerung und Trainingsbetreuung alpiner Skifahrer (Nachwuchs, Europacup und Weltcup) durch. In folgendem Artikel gibt er uns einen Einblick, auf was es bei der Vorbereitung auf den Winter ankommt.

Wieso ist ein Athletiktraining im Sommer so wichtig?

Beim Athletiktraining im klassischen Sinn wird versucht, den Skifahrer oder die Skifahrerin in den 4 bzw. 5 motorischen Fähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination besser zu machen. Das soll dabei helfen, die Performance auf den Skiern zu steigern. Für Spitzensportler ist das Athletiktraining im Sommer unerlässlich, für den normalen Skifahrer stellt es aber genauso eine Möglichkeit dar, besser auf dem Ski zu stehen und vor allem Verletzungen zu vermeiden.

Als Athletiktrainer hast du immer zwei übergeordnete Ziele für dich und deine Athleten:
1. Den Athleten oder die Athletin gesund halten
2. Den Athleten oder die Athletin besser machen

Die Reihenfolge ist bewusst so gewählt. Nur ein gesunder Athlet/in kann seine beste Leistung abrufen. Die Inhalte zur Verletzungsprävention und zur Leistungsoptimierung sind häufig ident, dennoch sollte im Zuge der langfristigen Planung darin unterschieden werden.
Im Zuge der Verletzungsprävention wird sehr stark auf Auffälligkeiten im Bewegungsmuster der Athletinnen und Athleten geachtet. Gibt es mögliche Defizite oder Unausgeglichenheiten, die in weiterer Folge zu Verletzungen führen können, wird hier mit Hilfe von speziellen Präventionsprogramm entgegengesteuert.

Vorbereitung auf die Skisaison: Welche Fähigkeiten brauche ich fürs Skifahren?

Wie in der vorhergehenden Frage bereits erwähnt, gilt es die Anforderungen zunächst in die einzelnen motorischen Fähigkeiten herunterzubrechen. Hierzu zählen Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. Alle diese Fähigkeiten sind für den Skisport erforderlich und sollten im Zuge einer Vorbereitung entsprechend berücksichtig werden.

Warum brauche ich nun die einzelnen Fähigkeiten:
1. Kraft: Um den entstehenden Kräften, die während eines Schwunges beim Skifahren entstehen, entgegenwirken zu können, bzw. um die Kraft aufbauen zu können, die es benötigt, einen sauberen Schwung geschnitten fahren zu können.
2. Ausdauer: zwei Hauptgründe: Reduzierung der Ermüdung während eines Laufes & Verbesserung der Erholungsfähigkeit zwischen einzelnen Läufen bzw. zwischen einzelnen Trainings- und Wettkampftagen
3. Schnelligkeit: Um sich schnell auf den Skiern zu bewegen, was in erster Linie in den technischen Disziplinen entscheidend ist; Um schnell auf unvorhergesehene Situationen reagieren zu können und entsprechende Handlungen zu setzen.
4. Beweglichkeit: Der Skischwung an sich erfordert ein gewisses Maß an Beweglichkeit, um ihn sauber ausführen zu können. Hier steht speziell die Beweglichkeit der Hüfte und des Kniegelenks im Vordergrund.
5. Koordination: Eine gut ausgebildete Koordination bildet die Grundlage für ein sicheres und schnelles Skifahren. Sie ermöglicht es, sich schnell und gut an die sich ständig wechselnden Bedingungen anzupassen. Zudem ist sie dafür verantwortlich, die Bewegungen einzelner Körperregionen (Oberkörper und Unterkörper) gut aufeinander abzustimmen.

Welche Sommer Sportarten sind förderlich für das Skifahren?

Grundsätzlich eignet sich fast jede Sportart, um sich auf einen guten Winter vorzubereiten – ganz nach dem Motto „Hauptsache Bewegung“. Wenn man aber speziell Sportarten hervorheben möchte, sind folgende zu empfehlen:
Rollerskaten bzw. Pumptrack: Das gleichmäßige Belasten vom linken und vom rechten Bein ist ähnlich entscheidend, wie auf Skiern. Zudem ist das Spielen mit den Wellen im Pumptrack eine super Möglichkeit, um sich auf die Belastungen im Skifahren vorzubereiten.
Stand Up Paddling: Schult hervorragend die Koordination und im speziellen das Gleichgewichtsvermögen
Wandern bzw. Trailrunning: Verbessert die Ausdauer und fördert durch die teilweise sehr unregelmäßige Bodenbeschaffenheit die Koordination
Das ist aber definitiv nur eine sehr kleine Auswahl von Sportarten, die sich super eignen, um sich auf die Skisaison vorzubereiten.

Bringt mir das Krafttraining für die Piste auch etwas für das Skitourengehen?

Ja, auf jeden Fall. Die hauptbeanspruchte Muskultur ist ja in beiden Sportarten sehr ähnlich. Die Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur hat in beiden Sportarten einen großen Stellenwert. Zudem ist eine gut ausgebildete Rumpfmuskulatur in beiden Sportarten sehr wichtig. Hier liegt der Unterschied eher im Detail. Während man im alpinen Skisport mehr Wert auf die Entwicklung der Maximalkraft legen muss, um mit den auftretenden Kräften umgehen zu können, spielt im Bereich des Skitourengehen eher die Kraftausdauer eine wichtige Rolle. Die Übungsauswahl kann also für beide Sportarten dieselbe sein, sie unterscheiden sich eher in der Gestaltung der Wiederholungszahl, gewähltes Zusatzgewicht und Pausenzeiten.

#getreadyforskiing #weareskiing

ROLAND LUCHNER - ATOMIC AMBASSADOR

  • Trainer und Sportwissenschafter im Campus Sport Tirol Innsbruck – Olympiazentrum
  • Trainingsplanung, Trainingssteuerung und Trainingsbetreuung alpine Skifahrer (Nachwuchs, Europacup und Weltcup)
  • Medizinische Trainingstherapie im Anschluss an Verletzungen (speziell ACL)
  • Leistungsdiagnostik
  • Master of Science (Sport- und Bewegungswissenschaften)