FINALE DES ISMF SKIBERGSTEIGER EINZEL-WELTCUPS

BC TOURING MAR 21, 2016

FINALE DES ISMF SKIBERGSTEIGER EINZEL-WELTCUPS

BC TOURING MAR 21, 2016

BC Touring

MAR 21, 2016

Beim Finale des ISMF Einzelweltcups der Skibergsteiger mit insgesamt 3 Bewerben gingen die Atomic Athleten mit unterschiedlichen Vorzeichen an den Start. Die Bilanz ist durchwegs positiv und die Weltcup-Gesamtwertungen in den Einzeldisziplinen stehen fest.

Image_2

In den italienischen Seealpen fand am vergangenen Wochenende das Finale des ISMF Einzelweltcups statt. Die Disziplinen Vertical, Individual und Sprint wurden an drei aufeinanderfolgenden Tagen mit dem finalen Bewerb abgeschlossen.

Konstante Top-Platzierungen von Samuel Equy

Samuel Equy (FRAU) startete bei allen drei Bewerben und konnte sich in seiner Klasse Junioren - wie schon den gesamten Winter über - als fixer Podiumskandidat platzieren. Die herausragende Leistung war ganz klar der Sieg im enorm schwierigen Individualrennen. Der erste Renntag brachte zudem einen zweiten Platz im Vertical-Bewerb.

„Speziell der Individualbewerb war eine Herausforderung, es war ein außergewöhnlich langes und schwieriges Rennen. Ich konnte in der zweiten Rennhälfte trotzdem noch zulegen, was mich zusätzlich motiviert hat, um für den Sieg alles zu geben. In den zerfahrenen, tiefen Pulverschneebedingungen der Abfahrten hat mir der Backland 65 heute einiges an Kraft für die Aufstiege erspart. Insgesamt war das Wochenende ein super Weltcup-Abschluss.“

Im Weltcup Gesamtranking der Junioren belegt Equy somit nun in den Disziplinen Individual und Vertical jeweils Platz 2, im Sprint Platz 8. Er nimmt mit diesen hervorragenden Resultaten Abschied aus der Juniorenklasse, und wird sich nächstes Jahr als Espoir bereits mit der Allgemeinen Klasse messen müssen.

Iwan Arnold mit Topleistung im Sprint

Iwan Arnold, Atomic Athlet aus der Schweiz, konnte beim abschließenden Sprintbewerb in Mondole nochmals satt punkten. In seiner stärksten Disziplin lief der Schweizer mit Platz 3 auf das Podium. Diese Spitzenleistung zahlte sich aus, Arnold konnte sich damit auch den 3 Platz im Sprint- Gesamtweltcup sichern.

Aufwärtstrend bei Damiano Lenzi

Der Italiener Damiano Lenzi startete am Wochenende nur beim Individualrennen. Dort war er lange in Schlagweite der Top5 unterwegs, musste sich, nicht zuletzt wegen einer gerade überstandenen Bronchitis, am Ende mit Platz 13 begnügen. Mit der Vorgeschichte ein zählbares Resultat, auch wenn er natürlich in seinen Wahl-Heimatbergen weiter vorne landen wollte. Voller Fokus liegt bei Damiano Lenzi nun auf den verbleibenden Grand Course-Bewerben, der Tour du Rutor und der Patrouille des Glaciers.

#weareskiing

Image_1