ERSTER ERSTER – EIN SUPER START: SO ROCKTE MARCO OSLO!

ALPINE JAN 02, 2019

ERSTER ERSTER – EIN SUPER START: SO ROCKTE MARCO OSLO!

ALPINE JAN 02, 2019

Alpine

JAN 02, 2019

Der erste Tag im Jahr passt für einen Premierensieg: Erster Erster am 1. 1. – das wird Oslo-Sieger Marco „Blacky“ Schwarz sein Lebens lang nicht vergessen. Der gute, neue Star hat mit seinem Doppelblock Oslo gerockt: Weil er seinem Redster-Setup blind vertraut und langsam einlöst, was sein Teamkumpel Marcel Hirscher immer schon über ihn gesagt hat: „Der Blacky fährt den Mega-Schwung“.

Vor Weihnachten in Madonna di Campiglio schon Zweiter, war sein Premierensieg für alle Experten nicht mehr weit entfernt. Dass Marco Schwarz schon beim City-Event am Holmenkollen in Oslo erstmals Erster wurde und für Redster-Buddy Marcel Hirscher auf dem obersten Podium eingesprungen ist, belegt seine stetig ansteigende Performance-Kurve. Und das, was der Ski-Superstar immer schon über den Kärtner Race-Buddy gesagt hat: „Der kommt noch richtig groß raus.“

Nun scheint es so weit zu sein. Neues Jahr, guter, neuer Star: Er hat seine Karriere im Team mit Bedacht und Geduld aufgebaut. 2012, als der helle Stern Marcel Hirschers mit dessen erstem Gesamtweltcupsieg aufgegangen war, kam Marco Schwarz als Dreifach-Goldmedaillengewinner bei den Youth Olympics in den Weltcup. Und machte dort von Beginn an sein eigenes Ding: Während sich andere an einem Über-Star wie Marcel Hirscher die Zähne ausbeißen, tunte Marco in Slalom und RTL an seinem Schwung und seiner Performance. Im Sommer erst wechselte Kim Erlandsson, jahrelang Service-Koryphäe für Mikaela Shiffrin, zu Marco. 10 – 9 – 2 – 1 lautet Blackys Countdown-Code bei den Slalom-Platzierungen. Dabei geht die Slalomsaison jetzt erst so richtig los. Next Stop Zagreb am Wochenende.

#weareskiing