BACKLAND SCHON BEIM ERSTEN WELTCUP AN DER SPITZE

BC TOURING JAN 07, 2020

BACKLAND SCHON BEIM ERSTEN WELTCUP AN DER SPITZE

BC TOURING JAN 07, 2020

BC Touring

JAN 07, 2020

In Aussois im französischen Nationalpark Vanoise fand der Auftakt zum Skibergsteiger Weltcup statt. Spitzen Leistungen konnten dabei die Backland-Sportler zeigen, allen voran Iwan Arnold mit dem Sieg im Sprint und der Junior Paul Verbnjak mit 2 zweiten Plätzen.

Schon beim ersten Weltcupstopp der Saison gab es für die Atomic Athleten bei schwierigen Wetterbedingungen Grund zu feiern. Beim Sprintrennen konnte der Schweizer Iwan Arnold kühl und kalkuliert den Sieg einfahren. Mit dem sensationellen 5. Platz der Spanierin Ana Alonso Rodriguez und Rang 8 des Österreichers Daniel Zugg wurde der Erfolg im Sprint untermauert. Beim Individualrennen verpasste der Italiener Davide Magnini um 6 Sekunden das Podest. Überaus erfreulich gingen auch die Rennen der Jugendklasse aus. Der 18-jährige Österreicher Paul Verbnjak konnte sowohl beim Individualrennen und am nächsten Tag im Sprint Rang 2 einfahren und reiste als zwischenzeitlich Führender des Juniorenweltcups aus Frankreich ab.

Iwan Arnold

Iwan Arnold
Der Schweizer Routinier konnte schon im ersten Rennen der neuen Saison seine Stärke ausspielen und mit klugem Einsatz seiner Fähigkeiten den Sprintsieg einfahren: „Es war etwas schwierig in die neue Sprintsaison zu starten, weil ich nicht wusste wo ich stehe. Ich konnte meine Taktik aber durchziehen und mich immer steigern. Mir ist im Halbfinal ein sehr guter Lauf gelungen und war mir dann sicher, dass ich es noch kann. Dass es dann bis zum Sieg aber so gut aufgeht, hätte ich nicht gedacht.“

Davide Magnini

Davide Magnini
Für den starken Italiener sah es im Individualrennen lange nach einem Stockerlplatz aus. Leider gab es in der zweiten Hälfte des Rennens aber einige Probleme auf dem Kurs: „Nach dem zweiten Anstieg war ich klar in Führung, aber durch den Wind lag viel Schnee in der Spur, und so konnten die Folgenden die Lücke wieder schließen. Später hatte ich nochmal Pech, als mich ein Streckenposten falsch eingewiesen hat. Im letzten Wechsel ging es um das Podium, leider habe ich den verpatzt.“

Paul Verbnjak

Paul Verbnjak
Der 18-jährige Nachwuchssportler zeigte in der Juniorenklasse groß auf und belegte in beiden Rennen des Wochenendes Platz 2: „Beim Individualrennen war ich mit dem späteren Sieger immer gleichauf unterwegs, aus der letzten Wechselzone heraus hat er mich dann aber angehängt. Im Sprint hatte ich in der Quali meine Probleme. In den Head-to-Head-Läufen habe ich aber alles auf eine Karte gesetzt und mir sind immer saubere Wechsel gelungen. An den Führenden bin ich nicht mehr hin gekommen, den zweiten Rang konnte ich aber sichern.“

Die Atomic Backland Crew wird am 25. und 26.1.2020 beim nächsten Weltcup-Stopp in Andorra wieder mit maximaler Motivation an den Start gehen. Zwischenzeitlich werden einige aus der Atomic Sportlerfamilie auch beim Traditionsrennen „Mountain Attack“ in Saalbach/Österreich am 17.1.2020 um das Podium mitkämpfen.

#weareskiing