BACKLAND BESETZT 3 VON 6 WELTCUP-PODESTPLÄTZEN IN VERBIER

BC TOURING FEB 01, 2021

BACKLAND BESETZT 3 VON 6 WELTCUP-PODESTPLÄTZEN IN VERBIER

BC TOURING FEB 01, 2021

BC Touring

FEB 01, 2021

Der Weltcup der Skibergsteiger machte nach fast einmonatiger Pause im schweizerischen Verbier Station. Schon die WM 2015 war auf dem Schnee von Verbier für die Atomic Sportler sehr gut verlaufen. Das Versprechen dieser WM wurde am Wochenende eingelöst, die Backland-Athleten liefen und fuhren auf höchstem Niveau. Rémi Bonnet und Davide Magnini errangen 3 von 6 Podestplätzen, ein beindruckender Einstieg in die Hauptphase des ISMF-Weltcups.

Am ersten Wettkampf-Tag wurde ein Verticalrennen auf annähernd der WM-Strecke abgehalten. Bei schwierigen äußeren Bedingungen vor allem für die Fellwahl- und Präparation, nämlich mit Regen und Schneefall, setzte sich der Schweizer Rémi Bonnet auf heimatlichem Boden gegen die Konkurrenz durch. Sein erster Weltcupsieg überhaupt bestätigt die hervorragende Form, die dem 25-jährigen vor kurzem schon den Schweizer Meistertitel Vertical einbrachte

Am zweiten Tag beim Individualrennen sah es dann lange danach aus, als würde Bonnet ein Double schaffen. Erst in der letzten Phase des enorm spannenden Rennens musste er zwei stärkere Abfahrer vorbeiziehen lassen. Vor ihm platzierte sich mit einer hervorragenden Abfahrtsleistung und einem explosiven Zielsprint Atomic-Teamkollege Davide Magnini. Der Italiener war beim Verticalrennen nicht in bester Form, unsicher ob es ein NO-Day oder ein gesundheitliches Problem war, und war hinter den Erwartungen geblieben. Beim Individualrennen war er allerdings wieder topfit, spielte all seine Klasse aus, machte bergauf und bergab Platz um Platz gut und stand am Ende auf dem 2. Stockerlplatz. In seinem ersten Jahr in der Klasse Seniors konnte er damit in diesem Weltcup-Winter schon zweimal unter den Top 3 punkten.

Rémi Bonnet nach seinem erfolgreichen Rennwochenende:
„Das war ein wirklich großartiges Wochenende. Beim Sieg im Verticalrennen habe ich mich wirklich gut gefühlt und der Ski samt Fellen hat hervorragend funktioniert. Beim Individualrennen sind alle 4 Anstiege wunderbar gelaufen. Im letzten Downhill wurde ich von Robert Antoniolli überholt, und gegen Davide Magnini habe ich leider im Zielsprint beim Skaten verloren.“

Davide Magnini sagte nach dem erfolgreichen Individualrennen:
„Ich bin wirklich zufrieden mit dem Ergebnis von heute, das ich nach dem schlechten Gefühl beim Vertical nicht erwartet habe. Im ersten Anstieg ging es noch nicht so gut, aber ich konnte den Abstand noch in Grenzen halten. In der zweiten Hälfte konnte ich aufschließen, vor der letzten Abfahrt war ich nur noch 30 Sekunden hinten. Dann habe ich riskiert, der Vierte war knapp hinter mir und ich nutzte die Chance, im Zielsprint mit mehr Schwung Rémi Bonnet zu überholen und den 2. Platz zu sichern.“

Für die Backland Skibergsteiger geht es nahtlos weiter im Weltcup der Skibergsteiger. Bereits Anfang der Woche erfolgt die Weiterreise in den französischen Skiort Flaine, wo am 5.2.2021 ein Individualrennen und am 6.2.2021 ein Sprintbewerb am Programm stehen.

#weareskiing