Übersicht

Fabio Gstrein

Österreich

SPROSS AUS DER SKI-DYNASTIE MIT SPEED IN DER DNA

Der Großcousin (Bernhard) ein legendärer Slalom-Artist, der Vater (Gotthard) ein Ex-Weltmeister der Skilehrer, die Mutter (Anita, geborene Braunegger) eine Siegerin der Trofeo Topolino, quasi der inoffiziellen Nachwuchs-WM. Da ist es kein Wunder, dass der jüngste Spross aus der Ski-Dynastie den Speed in der DNA hat. Auch Fabio Gstrein hat das prestigeträchtigste Kinder- und Jugendrennen, das als Gradmesser für spätere Karrieren gilt, souverän für sich entscheiden können – 2013, 24 Jahre nach seiner Mutter. Danach ging es für den Atomic-Youngster aus Sölden hurtig nach oben. ÖSV-Herrenchef Puelacher holte den Atomic-Racer nach nur einem FIS-Jahr direkt in den ÖSV-Nachwuchs – bis dahin ein Tabu. Im Februar wurde der 21-Jährige den Vorschusslorbeeren bei seinem 3. Junioren-WM-Einsatz wieder gerecht - Silber im RTL, Bronze in der Kombi.

Geburtstag 14.06.1997
Heimatort Sölden
Disziplin Slalom, Giant Slalom