Atomic Magazin

letztes Update: September 09, 2020Kategorien: About Us Alpine BC Touring Nordic

REDSTER-WELTCUPSIEGER KILDE: „EIN KINDHEITSTRAUM IST WIRKLICHKEIT!“

Mehr lesen

Aktuelle Magazin Artikel

Alpine

REDSTER-WELTCUPSIEGER KILDE: „EIN KINDHEITSTRAUM IST WIRKLICHKEIT!“

Eine spannende Weltcupsaison. Ein packendes Match um die große Kristallkugel als Ski-Thriller der Extraklasse. Und nach deren abruptem Ende ein würdiger Gesamtweltcupsieger: Aleksander Aamodt Kilde ist der aktuell beste Skirennläufer der Welt! Auch wenn es, wie er selbst in seinem Post schreibt, auf dieser Welt im Moment Wichtigeres gibt: in der Corona-Krise alles zu tun, was für die Gesundheit und Sicherheit der Menschen getan werden kann. Dieser Gesamtweltcupsieg bedeutet für Aleks, dass ein Kindheitstraum Wirklichkeit geworden ist. Jetzt gehört er mit zu den zehn großen Namen des Skirennsports, die in den letzten 24 Wintern insgesamt 22 Mal die große Kristallkugel bei den Herren gewonnen haben – alle auf Atomic.

Mehr lesen 3 Minuten zum Lesen
Nordic

SIMENS BISHER BESTES RENNEN – UND HUGO HOLTE WM-BRONZE!

Die Saison ist schon lang, ihr Ende wegen des Coronavirus fraglich, die Atomic-Athleten bleiben von alldem unbeeindruckt und in Bestform. Atomic-Superstar Simen Hegstad Krueger lief seine 50 Kilometer klassisch im Massenstart am Holmenkollen nahe Oslo in der besten Performance dieses Winter und wurde Zweiter. Auf der Ziellinie fehlten ihm nur 0,9 Sekunden zum Sieg. Auch Redster-Zukunftshoffnung Hugo Lapalus, im Weltcup heuer regelmäßig stark, krönte seine Top- Saison bei der U23-WM in Oberwiesenthal mit einer Bronzemedaille über 15 Kilometer klassisch. Redster-Kombinierer Fabian Rießle kam im letzten Rennen des Winters in Oslo noch auf Platz 2 und beendet seinen Winter als Fünfter des Gesamtweltcups.

Mehr lesen 4 Minuten zum Lesen
Alpine

MAURO IST „MR. SUPER-G“ DER WELT; ALEKS BEREIT FÜR DEN SHOWDOWN!

Die Finalphase der Weltcupsaison 2019/20: ein Drehbuch nur für starke Nerven! Einer hat sie den ganzen Winter über behalten, Mauro Caviezel: in allen Super-G-Rennen des Winters im Ziel und immer Top 5. Beständigkeit bewährt sich! Nach der Absage des letzten Super-G in Kvitfjell steht er als Gewinner der kleinen Kristallkugel und neuer „Mr. Super-G“ der Welt fest. Nicht so günstig war die Absage seines Heim-Super-G für Weltcup-Leader Aleksander Aamodt Kilde. Dank seiner starken Performance in der Abfahrt (Platz 2) geht er zwar mit 54 Punkten Vorsprung auf Alexis Pinturault in die letzten beiden Rennen in Kranjska Gora, hat allerdings realistischerweise dort nur noch die Chance, im RTL zu punkten. Das verspricht nun Hochspannung bis zum allerletzten Rennen. Zu einer Nebensache wird die Situation im Gesamt- und im Slalomweltcup für Mikaela Shiffrin, die nach dem überraschenden Tod ihres Vaters vermutlich am letzten Weltcup-Wochenende in Åre wieder am Start sein wird: „Und ein paar gute Schwünge fahren, das würde Papa sicher glücklich machen...“

Mehr lesen 5 Minuten zum Lesen
Alpine

ALEKSANDER KILDE: SHIT HAPPENED – AB JETZT GIBT´S NUR NOCH VOLLGAS

Das Weltcup-Finish: ein Actionfilm! Während Aleksander Aamodt Kilde beim Hinterstoder-Super-G mit bester Zwischenzeit unterwegs war, da schien es nur eine Frage zu geben: Stockt er sein Punktekonto im Weltcup zwei- oder dreistellig auf? Und plötzlich war der Redster-Weltcupleader draußen! Null Punkte in dieser heiklen Phase in der Paradedisziplin, das tat weh. „Shit happens“, postete er. Und fand postwendend mit Platz 3 in der Super-Kombi und Platz 6 im RTL wieder zu seiner Pace. Shit happened: Und für alles, was bei grassierendem Corona-Virus im Saison-Finish jetzt noch an Rennen stattfindet, gibt es bei Aleksander nur noch eine Devise – Vollgas.

Mehr lesen 4 Minuten zum Lesen
Nordic

SIMEN IM WELTCUP-ZIELSPRINT – ANSGAR JUNIOREN-WELTMEISTER

Wenige Athleten, aber die richtigen für den optimalen Race-Support: Der Auftakt zur Junioren- und U23-WM in Oberwiesenthal belegte einmal mehr die Qualität der Teamstrategie von Atomic! Johanna Hagström holte im U23-Sprintbewerb die Silbermedaille, und mit Norwegens Redster-Millennial Ansgar Evensen ist der Junioren-Sprintweltmeister 2020 einer aus der Atomic Nordic Unit. „Wir haben ihn schon unterstützt, als er noch ein Bub war“, erklärt Nordic Team Manager Peter Landl. Ansgars großes Ziel? Er will schon im nächsten Winter bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf für Norwegen am Start sein. Dann wohl gemeinsam mit Redster-Superstar Simen Hegstad Krueger, der am Wochenende in Lahti sein bisher bestes Ergebnis in einem Einzelstart über 15 Kilometer klassisch lieferte. Im Gesamtweltcup kämpft er um Platz 3 – für die Distance-Wertung ist er sogar noch um den zweiten Platz im Rennen. Auch Tiril Udnes Weng zeigte sich in Lahti in sehr guter Form: Sieg mit der Norwegen-Staffel, Platz 12 im 10-Kilometer-Rennen.

Mehr lesen 3 Minuten zum Lesen
Alpine

ALEKSANDER BLEIBT „MAN IN RED“ – UND FILIP IST DER NEUE SIEGERTYP!

Redster-Star Aleksander Aamodt Kilde bleibt auch nach seinem Kurztrip nach Japan im Weltcup der „Man in Red“. Im RTL wehrte er den Großangriff seiner beiden wichtigsten Konkurrenten im Kampf um die große Kugel mit Platz 6 souverän ab, büßte auf Henrik Kristoffersen nur 5 Punkte seines Guthabens (aktuell 74 Punkte) ein – und baute den Vorsprung auf Alexis Pinturault sogar auf 124 Punkte aus. Mega Ausgangsposition für die drei kommenden Rennen in Hinterstoder, dort feierte Aleksander 2016 seinen Debutsieg im Super G. Apropos: Mit Filip Zubcic hat Atomic seit Yuzawa Naeba einen Siegertypen mehr im Team. Obwohl bei den Damen mit Mikaela Shiffrin und Sofia Goggia die Top-Athletinnen fehlten, boten die Redster-Ladies in Crans Montana starke Leistungen und trugen zwei dritte Plätze zur Atomic-Erfolgsbilanz am Renn-Wochenende bei...

Mehr lesen 5 Minuten zum Lesen
Nordic

FIS SKI TOUR: SIMEN STARK MIT FURIOSEM FINALE ALS ZUGABE

Die Saison der Weltcupläufer ist schon lang, doch die Atomic-Athleten halten mit ihrem Redster-Setup die Spur! Bei der FIS Ski Tour 2020 demonstrierte Simen Hegstad Krueger seine Weltklasse: mit zwei Top-Ergebnissen in den Sprint-Rennen und der Mega-Performance in der Verfolgung über 30 Kilometer beendete der Doppel-Olympiasieger die kräfteraubende Serie als Zweiter; Evgenij Belov als Zwölfter. Von den Atomic-Ladies klassierten sich Tiril Udnes Weng und ihre Schwester Lotta auf den Plätzen 8 und 14.

Mehr lesen 4 Minuten zum Lesen
Alpine

BÄÄHM! GAMECHANGER ALEKSANDER IM WELTCUP JETZT IN POLEPOSITION

„What a feeling!! First win this season“ postete Aleksander Aamodt Kilde mit einem Smiley nach dem Redster-Doppelsieg im Saalbach-Super-G (vor Atomic-Buddy Mauro Caviezel) – und dankte den Gratulanten. Erster Saisonsieg Mitte Februar, trotzdem ist Aleksander der Mann, der auf der Schlussetappe im Gesamtweltcup die Pace vorgibt: Denn vor den Technik-Rennen in Japan hat er 79 Punkte Vorsprung auf Henrik Kristoffersen und 100 auf Alexis Pinturault. Eine Poleposition mit Perspektive: Im Kampf um die große Kristallkugel können seine Kontrahenten lediglich noch in drei verbleibenden Slaloms ungehindert punkten; in allen zehn anderen Rennen (fünf Speed-Events, vier Riesentorläufe, eine Kombi) hat Redster-Star Kilde beste Chancen weiter das zu tun, was er schon den ganzen Winter lang tut – taktisch klug Punkte um Punkte sammeln ...

Mehr lesen 4 Minuten zum Lesen
Nordic

SO SCHADE! STURZ KOSTET SIMEN IN FALUN PODESTPLATZ

Bis zur letzten Abfahrt lief alles nach Plan und Atomic-Superstar Simen Hegstad Krueger seinem insgesamt 11. Podestplatz entgegen. Doch dann, im tiefen, toten Kunstschnee von Falun, stürzte er auf der letzten Bergab-Passage vor dem Ziel des 15-Kilometer-Bewerbs in der freien Technik – am Ende Platz 6. Seine Redster-Kollegin Johanna Hagström hingegen, nach längerer Krankheit erstmals seit Weihnachten wieder im Weltcup am Start, sprintete in Falun nach Bestzeit in der Qualifikation beim Comeback auf den sensationellen 9. Rang.

Mehr lesen 3 Minuten zum Lesen