Übersicht

Andreas Katz

Deutschland

ER STAND VOR DEM AUS, SCHAFFTE DEN TURNAROUND – WEIL: #LEIDENSCHAFTSIEG

Was für eine unglaubliche Athleten-Story: 2015 stand Andreas vor dem sportlichen Aus! Aus allen Kadern geflogen, war er quasi seinen Job los. Inskribieren (an der Sporthochschule Köln) statt resignieren war sein Motto – völlig auf sich allein gestellt machte ihm das Training wieder Spaß. Sein Jugendidol Tobias Angerer half ihm als Mentor zurück in die Erfolgsspur, Andreas wechselte in das Atomic Redster Team und schaffte dank individuellem High-Tech-Support den Turnaround. Bei der Tour de Ski 2016 lief er auf Platz 16, mitten in die Weltspitze. Jetzt ist er wieder eine fixe Größe im deutschen Langlauf-Nationalteam. In Pyeongchang war er bei drei Bewerben gesetzt. Und lief im Königsrennen über 50 Kilometer auf Platz 14. Das Ende der Fahnenstange? „Ist für mich noch nicht erreicht“, sagt Andi. Weil ihn der von ihm selbst erfundene Hashtag in Sachen Motivation immer bei der Stange hält – #LEIDENSCHAFTSIEGT

Geburtstag 08.01.1988
Heimatort Ruhpolding
Disziplin Cross Country
Interessen Rock´n Roll, Sport