Übersicht

Ester Ledecka

Tschechien

DER GOLDENE BALANCEAKT AUF DREI KANTEN

„Man kann zwei Pferde nicht mit einem Hintern reiten“, sagte Woody Allen einmal. Irrtum! Ester kann. Und deshalb steht sie seit Februar 2018 in den Sportgeschichtsbüchern. Als achte Olympionikin, als dritte bei Winterspielen, als erste seit 90 Jahren und als erste Frau überhaupt, die zwei Goldmedaillen in zwei Sportarten bei ein- und denselben Olympischen Spielen erringen konnte. Snowboard-Gold im Parallel-RTL haben ihr nach zwei WM-Titeln so ziemlich alle zugetraut, der Olympiasieg im alpinen Super-G eine Woche davor hingegen erwischte die Skiwelt vollkommen auf dem falschen Fuß. Schließlich hatte die 23-jährige Pragerin bis dahin nur 19 Weltcuprennen in den Beinen (eine Top-10-Platzierung, zwei Trainingsbestzeiten). Im Winter 2018/19 ist ein ähnlicher Coup ausgeschlossen – Ski- und Snowboard-WM finden nämlich gleichzeitig statt. Stattdessen will sie nach der Vertragsverlängerung mit Atomic im Weltcup Gas geben – und irgendwann die große Kristallkugel holen. Die Frau ist eine neue Benchmark.

Geburtstag 23.03.1995
Heimatort Prague
Disziplin Super-G, Downhill, Giant Slalom
Interessen Stand up paddling, Schwimmen