Übersicht

Asa Ando

Japan

JAPANS SKI-TORNADO FEGT UNAUFHALTSAM DURCH FAR EAST

Japans größtes Ski-Talent begeistert Fans und Medien mit ihrem strahlenden Lächeln. Auf der Piste versteht sie wenig Spaß: Den Far East Cup dominiert Japans junger Ski-Tornado nach Belieben und siegt teils mit mächtigen Zeitvorsprüngen. Aber, ja: Die Musik spielt auf der großen Skibühne im Weltcup bei Europa- und Amerikarennen. Und auch hier mag sie nicht allzu lange eine Platzfahrerin sein, denn das ist sie von zuhause nicht gewöhnt. Beim Weltcup-Auftakt 2017 holte sie in Sölden mit Platz 25 erste Weltcuppunkte im Riesenslalom. Bei Olympia verließ Asa aber dann leider das Glück: Nach 12,88 Sekunden war der realistische Traum von einer starken Performance in Pyeongchang schon wieder zerplatzt – Ausfall. Was sie nicht allzu sehr belastet hat. Daheim ist die Atomic-Lady mit Personality längst ein Star. Und bei den nächsten Olympischen Spielen 2022 in Peking, wird sie die Nation zu neuen Höhenflügen anfeuern. Bis dahin hat sie Zeit, ihre Skills aus dem Far East Cup noch besser auf die großen Bühnen des Damen-Skirennsports zu übertragen.

Geburtstag 24.04.1996
Heimatort Otaru Hokkaido
Disziplin Slalom, Giant Slalom