14.02.2012

KILIAN JORNET GEWINNT GOLDMEDAILLE IM VERTICALBEWERB DER EM

Der Atomic Athlet Kilian Jornet belegte im Verticalbewerb der laufenden Europameisterschaft in Pelvoux (FRA) den 1. Platz. Auf einer technisch sehr schwierigen Strecke setzte er sich mit grossem Vorsprung auf seine Konkurrenten durch.

Die Europameisterschaft der Skibergsteiger im französischen Pelvoux ist einer der heurigen
Saisonhöhepunkte für alle Weltklasse-Skibergsteiger. Nach dem Teambewerb am Sonntag, dem Sprint am Montag und dem Individualbewerb stand heute der Verticalbewerb am Programm. Kilian Jornet sicherte sich nach der gestrigen Silbermedaille im Individualbewerb nun die Goldmedaille.

Jornet konnte sich von Beginn weg an der Spitze des Feldes positionieren und seine Aufstiegsstärke ausspielen. Dicht auf den Fersen war ihm nur der Franzose Yannick Buffet. Jornet nutzte die technisch schwierige Strecke perfekt zu seinen Vorteil und konnte zur Hälfte des Rennens seinen Vorsprung ausbauen. Mit einer Laufzeit von 38.44,4 und über einer Minute vor Buffet sicherte er sich letztlich den Sieg. „Ich bin sehr glücklich mit diesem Ergebnis und absolut zufrieden mit den zwei Erfolgen von gestern und heute. Vor allem diese Goldmedaille des Vertical-Bewerbs ist für mich viel wert, denn es war ein sehr schwieriges Rennen mit steilen und technisch anspruchsvollen Passagen. Ab der Hälfte des Rennens lief es dann wirklich gut für mich und ich bin froh, dass sich ein derart souveräner Sieg ausging“, so Kilian Jornet im Ziel.
Morgen steht noch der Staffelbewerb als letzter Wettkampf dieser Europameisterschaft am Programm.

Kilian Jornet wird mit seinen spanischen Teamkollegen noch ein weiteres Mal um Medaillen kämpfen.

KILIAN JORNET GEWINNT SILBERMEDAILLE IM INDIVIDUALBEWERB DER EM

Der ATOMIC Athlet Kilian Jornet belegte im Individualbewerb der laufenden Europameisterschaft in Pelvoux (FRA) den 2. Platz. Nach einem guten Rennen wurde er in der letzten Abfahrt vom Franzosen Wiliam Bon Mardion knapp geschlagen.

Die Europameisterschaft der Skibergsteiger im französischen Pelvoux ist einer der heurigen Saisonhöhepunkte für alle Weltklasse-Skibergsteiger. Nach dem Teambewerb am Sonntag, dem Sprint am Montag und dem gestrigen Jugendbewerb wurde es heute erstmals richtig ernst: der Individualbewerb ist zweifellos die Königsklasse der Meisterschaft.

Jornet konnte sich von Anfang an der Spitze des Feldes positionieren und wie geplant seine Aufstiegsstärke ausspielen. Auf den Fersen hatte er jedoch den Franzosen Wiliam Bon Mardion und die Italiener Manfred Reichegger und Lorenzo Holzknecht, alle hervorragende Abfahrer. Trotz hervorragender Aufstiegsleistung konnte sich Jornet nicht weit genug von den Verfolgern absetzen, und auf der letzten Abfahrt überholte ihn Bon Mardion mit einer halsbrecherischen Abfahrt. Taktisch ungünstig für Jornet war kurz vor dem Rennen die Strecke verkürzt worden, anstatt der sonst üblichen ca. 1:30 Stunden Laufzeiten war nun nur knapp über eine Stunde einkalkuliert. Im Ziel nahm er es allerdings gelassen: „Ich gratuliere Wiliam zu seinem Erfolg, seine finale Abfahrt war wirklich sehr gut. Schade dass das Rennen nicht länger gedauert hat, sonst hätte ich meinen Vorsprung eventuell halten können. Mit dem 2. Platz bin ich aber sehr zufrieden, und konzentriere mich jetzt aufs Vertical morgen.“