13.09.2012

Racing Setup neu: Fit für den Winter

Innovationsschub. Ob im Kajak, am Rad oder in der Kraftkammer, die Atomic-Stars rund um Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher machen sich fit für den Winter. Die Vorfreude auf die WM-Saison ist groß. Neues FIS-Reglement, neue Ski-Taillierungen, Atomic reagierte mit Innovationen im Racing-Setup – die Rückmeldungen der Athleten nach den ersten Tests auf Schnee sind vielversprechend.

Viel Arbeit ist seit dem erfolgreichen Abschluss der letzten Saison ins neue ATOMIC Alpine Racing Setup gesteckt worden. „Die Trainingsergebnisse sind sehr gut, das Feedback unserer Athleten ist durchwegs positiv“, sagt Racing Manager Peter Pechhacker. Die Entwicklung und Produktion läuft seit Monaten, knapp tausend Paar Racing Ski für 60 Athleten wurden seit April gefertigt, vom Testteam selektiert, von den Service-Experten bearbeitet und rennfertig gemacht.

WELTMEISTER GUAY ZUFRIEDEN
Abfahrtsweltmeister Erik Guay berichtet aus dem Gletscher-Trainingslager in Zermatt: „Der neue ATOMIC-Speedski ist eine Rakete. Das hat sich für mein Renn-Setup sofort super angefühlt. Außerdem gibt es noch eine Materialkomponente die neu ist und den nächsten Schritt nach vorne bedeutet.“

HÖHENFLÜGE FÜR WELTCUP-CHAMP HIRSCHER
Gesamtweltcup- und Riesenslalom-Weltcup-Champion Marcel Hirscher testete in Neuseeland: „Die Jungs in der Entwicklungsabteilung haben sich einiges einfallen lassen. Wir haben in den letzten Wochen viel ausprobiert. Im Training tüfteln wir nun viel am optimalen Rennsetup. Jede Einheit bringt neue Erkenntnisse.“ Der Sommer des 23-jährigen ATOMIC-Stars war abwechslungsreich: „Kajakfahren in Slowenien, viel Motocross und viel Zeit mit Familie, Freundin und Freunden.“ Zur Motivation für weitere eigene Höhenflüge im Winter, war Hirscher bei den fliegenden Red Bull X-Fighters in Madrid zu Gast: „Das sind Künstler, Artisten und gleichzeitig Super-Athleten auf Motorrädern – unfassbar, was da abgeht.“

Share