• Atomic Marcel Hirscher Boot Trick
  • Atomic Marcel Hirscher Boot Trick
  • Atomic Marcel Hirscher Boot Trick
  • Atomic Marcel Hirscher Boot Trick
Race 19.12.2012

MARCEL HIRSCHER: SEIN SCHUHT(R)ICK

Redster Boot. Sein Sieg mit zwei Mal Laufbestzeit im Eisslalom von Madonna di Campiglio: Die Hirscher-Strategie ist wieder einmal aufgegangen. Niemand im Skiweltcup tüftelt so intensiv am Material wie das Team Hirscher. 100 Paar Ski kommen in diesem Winter in Marcels engere Renn-Auswahl, die Hälfte davon Modelle der von ihm entwickelten Icon-Serie im Slalom. „Aber“, so der Gesamtweltcupsieger, „eine der wichtigsten Wahrheiten des Skisports gilt für mich genau wie für alle anderen: Skifahrer sind zunächst Schuhfahrer.“ Marcels Schuh-T(r)ick: An die 30 Paar Redster Boots für alle erdenklichen Bedingungen.

„Vielen ist das nicht so bewusst: Der Schuh ist der Teil am Setup, der an uns Athleten am nächsten dran ist, der Schuh stellt die Verbindung zwischen Mensch, Ski und Piste her, er ist das Steuermodul der Performance“, sagt Marcel Hirscher. Bis er erstmals in einen seiner Redster Race-Boots schlüpft, ist Atomic Schuh-Experte Andreas Dudek sechs Stunden mit Vorbereitungen in vielen Arbeitsgängen beschäftigt: Schnallen und spezielle Dual Straps (die Bänder am Schuhrand) montieren, dann Schale und Manschette hundertstelmillimetergenau auf Hirscher-Style anpassen. „Das Kanting beim Redster spielt sich im Hundertstelmillimeter-Bereich ab“, verrät Marcel. Kanting auch beim Skischuh? „Ja: In den technischen Disziplinen stehe ich mit der Sohle nicht immer plan auf der Bindungsplatte, sondern je Umfeldbedingungen wird der Schuh im Minimalbereich angeschliffen, um die Kraftübertragung zu beeinflussen. Funktioniert analog wie beim Ski. Die Manschette ist in jede Richtung auch in der Härte verstellbar, man muss viele Parameter im Kopf kombinieren, ist eine eigene Wissenschaft“, erklärt der „Schuhting-Star“ nach seinem überlegenen Sieg im bisher schwierigsten Slalom des Winters.

CARBON-HECK WIE IN DER FORMEL 1

„Die Explosivität für die Beschleunigung kriegt der Redster über das Carbon-Heck. Eine sensationelle Innovation, erstens wegen der Materialumstellung im Riesentorlauf, aber auch bei den extrem engen Radien wie im Madonna-Slalom“, sagt Marcel Hirscher. Formel 1-Technologie – trotzdem sind seine Skischuhe ident mit im Handel erhältlichen Redster-Modellen in der höchsten verfügbaren Härte 170. Marcel Hirscher hat einen „ganz normalen Fuß“, nur im Slalom fährt er einen eigens geschäumten Innenschuh, im RTL ist er dank verschiedener Einlagesohlen jederzeit in der Lage, die Charakteristik des kompletten Setups auch ganz kurzfristig noch an veränderte Bedingungen anzupassen.

ALU-SCHNALLE HÄLT 150 KILO ZUGKRAFT AUS

Skischuh-Koryphäe Andreas Dudek ist ein wandelndes Redster-Lexikon. 600 Mal wird eine Schnalle pro Saison auf und zu gemacht. „Unsere Redster-Schnallen sind aus einer speziellen Aluminium-Legierung, die den enormen Belastungen von beispielsweise 150 Kilogramm Zugkraft standhält, also auch Marcel, wenn er wie in Madonna die Schuhe am Start richtig fest zuknallt.“