20.12.2011

HIRSCHER FÜHRT NACH SIEG IM WELTCUP

Weltcup-Führung. Zweiter Saisonsieg für Marcel Hirscher, der Atomic-Star führt nach der wilden Performance beim Slalom auf der Gran Risa in Alta Badia im Gesamtweltcup (425 Punkte) und in der Slalom-Wertung (160 Punkte). Die Atomic-Material-Evolution im Setup unterstützte den 22-jährigen Racer bei seinem insgesamt 5. Weltcup-Sieg!

Einer freute sich in Alta Badia ganz besonders: ATOMIC-Service-Mann-Legende Edi Unterberger. Akribisch analysierte er mit Marcel Hirschers Vater Ferdinand die wechselnden Bedingungen auf der Gran Risa, mehrere Ski waren vor dem 1. und 2. Lauf am Start. Gewechselt wurde nicht. „Wir haben uns wieder für den Ski von Beaver Creek entschieden – ein neuer Ski der bei diesen Bedingungen bestens auf mich abgestimmt ist“, sagt Marcel Hirscher. „Das gesamte ATOMIC-Paket mit der neuen Materialkomponente, die wir noch nicht verraten, funktioniert. Außerdem sind ständig Neuerungen zu mir unterwegs. ATOMIC ist da sehr kreativ.“

SCHILD UND HIRSCHER ALS FAVORITEN NACH FLACHAU

Dass er jetzt als Führender des Gesamtweltcups zum Heimrennen nach Flachau kommt, nimmt der ATOMIC-Athlet gelassen zur Kenntnis: „Eine Momentaufnahme, nicht mehr. Ich will Rennen fahren, Spaß haben und nicht Punkte zählen.“ Auf den Nachtslalom am Mittwoch in Flachau freut sich der Salzburger besonders: „Dort wurde ich 2007 Riesentorlauf-Weltmeister und Slalom-Vizeweltmeister bei den Junioren. Ein geiler Hang.“ ATOMIC-Star Marlies Schild gewann dort 2010 den Weltcup-Slalom vor heimischem Publikum. Die Salzburger Slalomkönigin mit 31 Weltcupsiegen ist nach zwei Weltcup-Slaloms ungeschlagene Führende in der Disziplinen-Wertung und damit die Top-Favoritin.