• ATOMIC - We are skiing.
Race 31.08.2011

„ICEMAN“ JANKA BRENNT FÜR SEINE GROSSE LIEBE

Es war Liebe auf den ersten Blick. Vor 11 Jahren stand Carlo Janka (24) im Alter von 13 Jahren erstmals auf ATOMIC-Skiern und wurde sofort dreifacher Kantonsmeister. Später folgten Weltmeister-Titel, Olympia-Gold, Gesamtweltcupsieg. Der „Iceman“ brennt auf seine 12. ATOMIC-Saison, die Vorbereitung läuft so gut wie selten zuvor. Der Schweizer Jungstar und sein ATOMIC-Servicemann Stefan Viehhauser machen sich startklar.

„Wir arbeiten intensiv an der Materialabstimmung – wir werden nach den Schneetests in Südamerika genau wissen, welchen Ski ich für welche Disziplin nehme. Damit bin ich dann viel weiter als im Vorjahr“, sagt Carlo Janka, der Gesamtweltcup-Dritte der abgelaufenen Saison. „Dass mein ATOMIC-Servicemann Stefan Viehhauser jetzt allein für mich das Material präpariert, sehe ich als Vorteil. Er bringt unheimlich viel Erfahrung mit und kann sich voll auf die Zusammenarbeit mit mir konzentrieren. Stefan ist einer, der sich für seine Athleten und die Arbeit voll aufopfert.“ 

KEINE HERZ-RHYTHMUSSTÖRUNGEN MEHR

Carlo Janka nickt lässig, wenn er auf seine zweistündige Herz-OP im Februar 2011 angesprochen wird: „Es geht mir gut, der Aufbau verläuft störungsfrei!“ Dabei war der Riesentorlauf-Weltmeister von 2009 und RTL-Olympiasieger von 2010 in den letzten beiden Jahren in der Vorbereitung nie voll belastbar. Ein seltsames Virus und Herzrhythmusstörungen bremsten den ATOMIC-Jungstar. 

KAMPFANSAGE DES "ICEMAN"

15 Top-10-Plätze, davon 5 auf dem Podest, inklusive Sensationssieg in Kranjska Gora 10 Tage nach der Herz-OP, Platz 3 im Gesamtweltcup – trotz gesundheitlicher Probleme und erzwungener Trainingspausen liest sich die Vorjahresbilanz des ATOMIC-Ausnahmeathleten beachtlich. Kann jemand einem völlig gesunden Carlo Janka skifahrerisch das Wasser reichen? Janka grinst nach solchen Journalistenfragen: „Hoffentlich schlägt mich niemand! Aber das wird sich erst in den ersten Rennen zeigen. Wenn ich fit bleibe, hoffe ich, dass ich wie vor zwei Jahren wieder ganz vorne bin.“ Die Kampfansage des „Iceman“ ist angekommen.