29.08.2011

SUMANN DRÜCKT AUF DAS TEMPO

Phase zwei. ATOMIC-Biathlon-Star Christoph Cumann (35) beginnt, die Intensität seines Trainings zu steigern und im ATOMIC-Werk läuft die neue Generation Weltcup-Skier mit der revolutionären Featherlight-Technik vom Band. Sumann: „ich konzentriere mich aufs Training und bei ATOMIC legt sich das ganze Team ins Zeug, damit wir wieder mit dem besten Material in die Loipe gehen können.“

Mit den Skirollern im strömenden Regen die Gletscherstraße auf den Dachstein hinauf, mit viel Speed auf der Rollerstrecke zum Schießstand, in der Kraftkammer mit den großen Hanteln – ATOMIC Biathlon-Ass Christoph Sumann drückt im Sommertraining auf das Tempo. „Phase 1 ist abgeschlossen“, grinst der zielsichere Polizist mit den 9 Biathlon-Weltcupsiegen und zwei silbernen Olympia-Medaillen. „Das Training für die Grundlagenausdauer ist vorbei, jetzt erhöhen wir die Intensität – vor allem fürs Schießen ist das wichtig.“ Seite an Seite mit seinem neuen ATOMIC-Markenkollegen, Ex-Weltmeister Dominik Landertinger (23), schuftet der 10-malige österreichische Meister, um sich für die Weltmeisterschaft im deutschen Biathlon-Mekka Ruhpolding Ende Februar 2012 in Form zu bringen.

Neue Featherlight-Ski-Generation im Qualifying 

Während Sumann in Phase 2 seiner Vorbereitung eintaucht, beginnt auch bei ATOMIC Phase 2. Die neue Generation der ATOMIC Featherlights ist gerade fertig geworden und nun müssen die Rennmaschinen ins Qualifying. Racing Manager Nordic, Roman Toferer, erklärt: „Im Sommer arbeiten wir zum Beispiel im Schneetunnel im deutschen Oberhof. Dort müssen dann 50 bis 70 Paar Ski pro Testeinheit auf einer Gleitstrecke ins Qualifying – die Zeiten ergeben die Platzierungen von 1 bis 70. Nur die schnellsten Skier gehen dann an unsere Top-Athleten.“ Loipen-Stars wie Christoph Sumann, der auf das komplette ATOMIC-Paket Ski-Bindung-Schuhe setzt, schätzen diesen Service: „In der Vorbereitung kann ich mich komplett auf mich konzentrieren, um das optimale Material kümmern sich die ATOMIC-Crew und mein Service-Mann Rudi Janach.“

Share