10.08.2012

Mehr Speed mit Auklands „Extraleichter Wunderwaffe“

 

Mit dem neuen Performance Classic-Equipment von Atomic hat Anders Aukland die Ski Classics Series 2012 dominiert. Jetzt kann jeder rennsportlich orientierte Klassik-Läufer von diesem einzigartig leichten und schnellen Weltcup-Setup profitieren.

Wie bringt Anders Aukland so viel Speed in die Loipe? Ganz einfach: Er setzt jeden Kick schneller und stößt sich explosiver ab als je zuvor. Das hat er dem neuen Atomic Classic FL SDS zu verdanken, den er als seine „extraleichte Wunderwaffe in der klassischen Spur“ bezeichnet. SDS ist die Abkürzung für „Short Distance Step“ und bedeutet, dass der Läufer seinen Ski in der Kickphase schneller und müheloser auf die Loipe bringt.

Der Grund dafür liegt in der einzigartigen Konstruktion aus dünnen Carbon-Laminaten und Plast Material (ABS): Sie hält die Kickzone für besonders lange Gleitphasen stabil über dem Schnee. Und macht sie trotzdem elastisch genug, dass sich der Läufer explosiv und präzise abstoßen kann.

Ultrapräzises Kick-Gefühl: der Atomic Worldcup Classic Boot

Eine echte Innovation ist auch der neue Atomic Worldcup Classic Boot. Seine flexible SNS-Außensohle vermittelt ein präzises Kick-Gefühl – ganz nahe an der natürlichen Abrollbewegung beim Laufen auf festem Boden. Durch die einzigartige Wrapping Lace-Schnürung passt er noch präziser: Die Schnürung ist an der Innenseite des Schafts befestigt und umschließt den kompletten Fuß. Doch das ist nicht alles, was an ihm begeistert: Im Vergleich zum Vorgängermodell wurden an diesem Federgewicht noch einmal 70 Gramm eingespart, was nicht zuletzt dem Einsatz einer superleichten Carbon-Fersenkappe zu verdanken ist. Die SNS Propulse RC-Bindung macht dieses ultraschnelle Performance-Setup komplett.