31.10.2011

JOSSI WELLS GEWINNT BEIM LONDON FREEZE!

ATOMIC Athlet Jossi Wells setzt seine schon erfolgreiche Saison 2011/12 mit einem Sieg bei einem der wichtigsten In-City Big Air Events fort. Das London Freeze Festival zieht jedes Jahr Top-Fahrer aus der ganzen Welt an und vergibt einen der begehrtesten Titel des gesamten Big Air-Kalenders.

Die europäischen In-City Big Air Contests zählen zu den bedeutendsten Events des internationalen Freeski-Zirkus. Am Beginn der Saison sind sie für alle Fahrer die ideale Chance mit ihren besten Tricks gleich eine klare Ansage an ihre Konkurrenten und die Kampfrichter zu senden, dass mit ihnen diesen Winter zu rechnen ist. ATOMIC Fahrer Jossi Wells gelang dies überaus eindrucksvoll, indem er seinem dritten Platz vom Freestyle.ch in Zürich jetzt den Sieg beim London Freeze folgen ließ.

EINE KLARE ANSAGE

Die genauso bekannte wie beeindruckende Battersea Power Station war der optimale Hintergrund letzten Freitag für den London Freeze Freeski Big Air, der die Zuschauer nicht weniger in seinen Bann zog. Elias Ambühl und Jossi Wells vom ATOMIC Team waren nach ihrem Erfolg beim Freestyle.ch, wo Elias Erster und Jossi Dritter geworden waren, zuversichtlich auch auf der Insel die Konkurrenz in die Schranken weisen zu können. Mit seinem Double Cork 1440° Mute sah Elias Ambühl früh wie der große Favorit aus und auch Jossi Wells ließ mit seinem Switch Dub 1080° Safety – er war einer der wenigen Fahrer, die switch über den Kicker gingen – keinen Zweifel an seinen Ambitionen. Beide erreichten mit ihren Sprüngen in der Qualifikation am Nachmittag locker die Runde der besten 16, die am Abend im K.O.-Modus ausgetragen wurde.

KAMPF DER TITANEN

Die Setzliste im Finale der Top 16 basierte auf den Ergebnissen vom Nachmittag und weder Elias Ambühl noch Jossi Wells hatten in der ersten Runde Mühe weiter zu kommen. Im Viertelfinale trafen die beiden Favoriten jedoch aufeinander und es war klar, dass es ein außerordentlicher Wettkampf sein würde. Den Anfang machte Elias und er legte die Latte mit einem weiteren perfekten Dub 1440° enorm hoch. Doch Jossi ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und hielt mit einem extrem getweakten Switch Dub 10 dagegen, dem vielleicht besten Sprung des gesamten Abends. Nach der ersten Runde lag Jossi mit einem winzigen Punkt Vorsprung vor Elias. Im zweiten Durchgang wollte Elias daraufhin zuviel und er stürzte, was Jossi den Weg ins Halbfinale ebnete. Nach allgemeiner Meinung war dieses Viertelfinale das begeisterndste Duell des gesamten Abends. Im Halbfinale setzte sich Jossi Wells dann vergleichsweise sicher durch und auch im Finale behielt er gegen Oscar Scherlin mit seinem bewährten Switch Double Cork 1080° die Oberhand. Es war ein weiteres grandioses Wochenende für die beiden ATOMIC Athleten und die Fortsetzung einer bisher beinahe perfekten Wintersaison.

Hier bekommt ihr mehr Informationen zu Jossi Wells und Elias Ambühls ATOMIC Punx.

Share