24.08.2012

Das Highlight im Backcountry 2012/13: Die neue Tracker-Bindung

Mit der neuen Tracker-Bindung können noch mehr Skifahrer pures Naturerlebnis im unberührten Powder erleben: Denn sie verbindet die Performance einer Freeride-Bindung mit der Vielseitigkeit einer Touring-Bindung. Daron Rahlves: „Die Tracker wird das Backcountry Touring revolutionieren.“

Für Freeride-Pro Daron Rahlves ist die neue Tracker „die perfekte Bindung, um alle Seiten des Backcountry voll auszukosten“. Jetzt kann jeder von ihr profitieren: Weil die Tracker so flach gebaut ist, erhältst du beim Freeriden jederzeit direktes Feedback vom Untergrund – und hast den Ski so noch besser unter Kontrolle. Doch die Tracker ist nicht nur flacher, sondern auch breiter als herkömmliche Touring-Bindungen. So harmoniert sie besser mit breit gebauten Powder-Skiern. Du kannst die Kanten leichter und präziser einsetzen und sparst bei jeder Abfahrt Kraft.

Hike & Ride Technology für einfaches Handling
Zusätzlich macht die Tracker den Wechsel vom Aufstieg zur Abfahrt bequemer und zeitsparender als je zuvor. Denn durch den Hike & Ride-Switch muss der Ski nicht mehr abgeschnallt werden – ein klarer Vorteil im einfachen, welligen Terrain. Ein simpler Druck mit dem Skischuh genügt, um die Bindung sicher auf der Basisplatte einzuklinken.

     


Perfekte Performance in Kombination mit Atlas-Ski und Tracker 130-Boot
Die Tracker-Bindung passt perfekt zu den breiten Backcountry-Touring-Ski und den Backcountry-Touring-Schuhen von Atomic.
Wer den Lieblingsski von Daron Rahlves fahren will, greift zum Atlas: Dieser breite BC-Ski schwimmt im Powder mühelos auf und bietet auf hartem Schnee trotzdem kräftigen Kantengriff.
Rahlves verwendet dazu den Tracker 130-Boot, der genauso vielseitig ist wie die Bindung: Bergab verstärkt dieser schmal geschnittene Performance-Schuh die Hebelwirkung auf breite Ski, er überträgt jeden Steuerimpuls exakt und verschenkt kein Körnchen Kraft. Mit einem Handgriff wird er zum effizienten Touring-Schuh: Öffnest du den Power Control Release, klappt die Manschette nach vorne, und du erhältst die volle Bewegungsfreiheit für den Aufstieg.