• ATOMIC Media Day 2011
  • ATOMIC Media Day 2011
  • ATOMIC Media Day 2011
Race 25.09.2011

ATOMIC TEAM 2011

Reunion. Sie sind wieder da! Beim ATOMIC Racing Media Day 2011 präsentierten sich die Team-Comebacker Carlo Janka, Benni Raich, Marcel Hirscher, Mario Scheiber und John Kucera in Top-Form. Klares Commitment des ATOMIC-Teams 2011/2012: „Alle unsere Stars sind wieder fit – wir haben im neuen Weltcupwinter sehr viel vor.“

Wie Basketballer in NBA-Manier liefen die ATOMIC-Stars Freitag in die „Hall of Fame“ der erfolgreichsten Skimarke der Welt ein – Wiedersehen der Ski-Community in der ATOMIC-Homebase in Altenmarkt. Das Medieninteresse groß: Denn mit Carlo Janka, Benni Raich, Marcel Hirscher, Mario Scheiber und John Kucera musste das ATOMIC-Team im vergangenen Winter und bei der Ski-WM in Schladming nicht weniger als fünf Top-Stars vorgeben. Sie alle sind wieder da – und voller Optimismus für die neue Rennsaison.

ALLE FIT FÜR DEN NÄCHSTEN SCHRITT

„Meine erste vollwertige Vorbereitung seit drei Jahren“, ist Ski-Superstar Carlo Janka zufrieden. Sein Hero-Triple (Weltmeister, Olympiasieger, Weltcupsieger) gewann er trotz Herzproblemen, die seit der Operation im Winter weg sind. Auch Benni Raich ist nach seiner Knieverletzung (erlitten bei der Ski-WM) „voll im Trainingsplan“. Marcel Hirscher „hat das Überwinden der Verletzung stärker gemacht“. Mario Scheiber ist „als Vater so motiviert, wie noch nie für den ersten Weltcupsieg“ und der Kanadier John Kucera, seit WM-Gold 2007 von einer Verletzungsserie geprüft, ist wieder voll hergestellt. Also: Alle fit für den nächsten Schritt.
Wolfgang Mayrhofer, General Manager bei ATOMIC: „Heuer geht wieder unser komplettes A-Team in die Rennen, einige der Stars als Complete Athletes auch mit unseren Helmen und Brillen, wir freuen uns, wenn es in einem Monat wieder losgeht.“

ATOMIC-TEAM MIT YOUNG GUNS UND HEROES

Das ATOMIC-Team 2011 / 2012 ist nahezu unverändert und hat allen Grund zum Optimismus. Marcel Hirscher: „Beim Setup Ski – Schuh – Bindung ist dank intensiver Tests noch einmal ein Entwicklungsschritt passiert, auch in der Doubledeck-Performance.“ ATOMIC Racing Director Rudi Huber: „Wir haben im Vorjahr trotz der verletzten Topstars ein hohes Leistungslevel halten können und uns weiterhin als Nummer 1 in der Weltcup-Punkte-Wertung der Herren etabliert, bei den Damen waren wir im Slalom das Maß aller Dinge. Das spricht klar für die Substanz und die Qualität dieses Teams.“ In dem vor allem die intergenerationelle Balance stimmt. Carlo Janka: „Wir sind natürlich auf der Piste Konkurrenten. Aber wir wissen auch, dass wir auch voneinander profitieren und ich denke dieser Teamgeist ist zusammen mit der Innovationskraft von ATOMIC ein wesentlicher Baustein des Erfolgs im Rennsport.“

„Die Hall of Fame“ der ATOMIC-Homebase mit all den großen Namen der Skigeschichte (Special Guest Annemarie Moser-Pröll war live vor Ort) transportierte die Ski-Gegenwart und Zukunft. Insgesamt 18 Weltcup-AthletInnen: Elena Curtoni, Eva-Maria Brem, Tina Weirather, Kathrin Zettel, Marlies und Bernadette Schild, Lisa Magdalena Agerer, Joachim Puchner, Björn Sieber, Philipp Schörghofer, Carlo Janka, Marcel Hirscher, John Kucera, Benjamin Raich, Mario Scheiber, Matts Olsson, Max Franz, Manuel Kramer plus Österreichs Biathlon-Asse aus der Nordic Unit: Ex-Weltmeister Dominik Landertinger, der neu in die Atomic-Familie aufgenommen wurde, dazu Christoph Sumann und Julian Eberhard.