• ATOMIC Agerer
  • ATOMIC Agerer
  • ATOMIC Agerer
  • ATOMIC Agerer
Race 29.02.2012

DIE AGERER-SERIE: 7 SIEGE IN 14 TAGEN

Erfolgs-Lauf. Atomic-Youngster Lisa Magdalena Agerer legte im Europacup eine beeindruckende Serie hin. Die 20-jährige Italienerin fuhr auf dem Atomic D2 Race beim RTL am Dienstag in Abetone ihren siebenten Europacup-Sieg in Folge ein – alles innerhalb von 14 Tagen. Agerer führt in der Gesamtwertung und hat die Disziplinenwertung Riesentorlauf bereits fix gewonnen. Was fürs Saisonfinale Terminstress bedeutet.

„Ich weiß nicht, wie wir das beim Finale am besten machen“, lacht Lisa Agerer nach ihrem siebenten Sieg in Folge. Das Europacupfinale im Aosta-Tal findet zeitgleich mit dem Weltcupfinale in Schladming statt. „Wahrscheinlich fahr ich am Freitag noch den Super-G in Italien und danach gleich nach Österreich, wo am Sonntag das RTL-Finale in Schladming stattfindet.“ Positiver Stress für das Multitalent aus Nauders, das seit dem 14. Februar einen Super-G und zwei Abfahrten in Sella Nevea, zwei Riesentorläufe in Paganella und zuletzt zwei in Abetone gewann. „Ich freu mich so über diesen Lauf. Ende Jänner hat mich eine Grippe zu einer Pause gezwungen, jetzt fühle ich mich stark und freu mich auf jedes Rennen.“

Einen ähnlichen Lauf hat ATOMIC-Youngster Julia Ford. Die 21-jährige US-Amerikanerin gewann in den Tagen vom 9. bis 18. Februar sechsmal in Folge, zweimal im Super-G, dreimal in der Abfahrt (dabei wurde sie in Aspen US-Abfahrtsmeisterin), einmal im Riesentorlauf. In der Gesamtwertung des Nor-Am Cups liegt Ford nur mit einem Punkt Rückstand auf Platz 2.