• Atomic Ski Classics Marcialonga
  • Atomic Ski Classics Marcialonga
  • Atomic Ski Classics Marcialonga
  • Atomic Ski Classics Marcialonga
Nordic 28.01.2013

AUKLANDS NÄCHSTER STREICH: ATOMIC-STARS DOMINIEREN CLASSICS-SERIE

Zweites Rennen, zweiter Sieg. Die Atomic-Stars Jørgen und Anders Aukland dominieren die Long Distance-Szene. Nach dem Auftakt-Sieg der sechsteiligen Ski Classics-Serie von Anders und Platz 3 durch Jørgen, tauschten die Brüder beim Italienischen Klassiker Marcialonga (70 Kilometer) die Plätze. Beide kommen nun mit 320 Punkten und dem gelben Führungstrikot am Sonntag zum nächsten Klassiker, dem König-Ludwig-Lauf in Oberammergau.

Es war ein Sieg mit Ansage für Jørgen Aukland, der wie sein Bruder auf den ATOMIC Worldcup Classic FL SDS, den Worldcup Classic Boot und die SNS Propulse RC-Bindung vertraut. Nach 2003, 2006 und 2012 trug sich der Norweger bei der 40. Auflage des italienischen Ski-Klassikers in Trentino zum vierten Mal in die Siegerliste ein. „Auf diesem Gelände brauchst du schnelle Ski und viel Kraft für die Doppelstock-Technik, vor allem die letzten 2 Kilometer bergauf bis zum Ziel“, sagt Jørgen Aukland. Nachsatz: „Und ich hatte den perfekten schnellen Ski…“

7.500 TEILNEHMER, TV-ÜBERTRAGUNG IN 16 LÄNDER

Der Boom der Ski Classics-Serie ging auch beim Marcialonga in Trentino weiter, wo in einem Monat die nordische Ski-WM stattfinden wird: Teilnehmerrekord mit 7.500 Langläufern, die Fernseh-Bilder wurden in 16 Länder übertragen. Am 3. Februar geht die Serie in Deutschland beim König Ludwig-Lauf (50 Kilometer, alle Startnummern ausverkauft) weiter, am 3. März folgt der berühmte Vasaloppet (Schweden, 90 Kilometer), am 16. März das Birkebeinerrennet (Norwegen, 54 Kilometer) und das Finale am 23. März beim Aarefjällsloppet (Schweden, 75 Kilometer).