02.05.2013

Atomic Freeski beendet die Saison mit einem Höhenflug

Mit Gus Kenworthy als Gesamtsieger der AFP-Tour, Nicky Keefer, der zum ‚Ruler of the week‘ gekürt wurde und den „Best Style Award“ beim Nine Knights holen konnte, und Mike Riddle, dem Champion der FIS Halfpipe-Weltmeisterschaften, geht eine weitere erfolgreiche Saison zu Ende.

Der erste Termin auf dem Freeski-Wettbewerbskalender waren die Winter Games in Neuseeland im letzten August. Neun Monate später nach der AFP-Weltmeisterschaft in Whistler wurden die Karten in dieser Disziplin definitiv neu gemischt, wobei das Olympia-Debüt in greifbare Nähe rückt. Es scheint, als ob keine Athleten besser auf Sotschi vorbereitet wären als Gus Kenworthy und Mike Riddle, die beide nach einer langen und anstrengenden Saison Weltmeistertitel in der Tasche haben.

Kristallkugel
In dieser Saison war der Kanadier Mike Riddle eine treibende Kraft bei den FIS Weltmeisterschaften. Mit Gold beim US Grand Prix und dem The North Face Open in Copper, Bronze beim Olympiatest/Weltcup in Sotschi und Gold beim Weltcupfinale in der Sierra Nevada konnte Mike die Weltmeister-Kristallkugel in der Halfpipe absahnen. Riddle zählt zu den wenigen Sportlern, die sich schon für Olympia qualifizieren konnten und er will 2014 den Ton angeben. Mit seinen Lieblingswaffen, den Punx 182 und den Redster 120 Black, könnte Mike Riddle neun Monate vor dem Startschuss der Olympischen Winterspiele hierfür nicht besser ausgestattet sein.

Triple Threat
Bei den X Games Aspen hat sich Gus Kenworthy den Spitznamen ‚Triple Threat‘ eingehandelt, da er der einzige Athlet war, der in den drei Disziplinen Halfpipe, Slopestyle und Big Air an den Start ging. Während die meisten seiner Mitstreiter sich auf eine einzige Disziplin konzentrierten, hatte Kenworthy sich alle drei vorgenommen, immer mit seinen brandneuen Overload 120 Schuhen im Gepäck. Er startete die Saison mit zweiten Plätzen beim London Freeze Big Air und dem Dew Tour Big Air Breckenridge und schloss dann mit einer Silbermedaille in der Halfpipe beim World Cup in Sotschi an. Kenworthy konnte sich mit Gold beim SFR Halfpipe Stopp in Tignes, Bronze beim Slopestyle bei den European X Games und Gold bei den AFP World Championships einen Platz auf den maßgeblichen Siegerpodesten jeder Disziplin sichern. Gus Kenworthy wurde im vierten Jahr in Reihe mit dem AFP Gesamtsiegertitel ausgezeichnet, vor seinem Teamkollegen Jossi Wells und mit fast 3000 Punkten vor dem Rest! Und das ist noch nicht alles: Gus war auch bei Events außerhalb der AFP Meisterschaften erfolgreich, mit einem Sieg beim Vars Tournament und einem zweiten Platz bei den Red Bull Playstreets … kein anderer Athlet konnte eine solch beeindruckende Saison hinlegen.

Wieder im Rennen
Auch Jossi Wells, der beim One Hit Wonder Big Air in Australien und den X Games Tignes Slopestyle auf dem Siegerpost stand, nahm an allen drei Disziplinen teil, wobei er sich immer jeweils unter den ersten Fünf platzieren konnte. Jossis 2. Platz in Tignes ist seine fünfte X Games-Medaille und seine erste X Games Slopestyle-Medaille seit seinem Bronze-Sieg 2010. Der zweite Platz in der AFP-Gesamtwertung ist der grandiose Schlusspunkt einer fantastischen Saison für diesen jungen Neuseeländer. Mit den brandneuen Infamous Ski an den Füßen, sowohl bei den Slopestyle- als auch den Big Air-Wettbewerben, konnte Jossi Wells seinen stylishen Freeski-Ansatz beibehalten und gleichzeitig den Wettbewerb dominieren.

100.000 View Club
Nicky Keefer, vom Infamous Squad, konnte sich innerhalb der letzten zwei Jahre mit verrückten und ausgefallenen Online-Videos einen Namen machen. Sein steigender Bekanntheitsgrad in Sachen flüssigen Bewegungsabläufen und Stil wurde erst vor Kurzem mit einer Einladung zum Nine Knights in Livigno, Italien, belohnt. Im Rahmen dieses einwöchigen Events soll gezeigt werden, dass Freestylen im Park mehr zu bieten hat als herkömmliche Wettbewerbe: Der junge Amerikaner konnte einfach alle bezaubern und dabei zwei der vier Awards der Veranstaltung mitnehmen: ‚Ruler of the Week‘ und ‚Best Style‘. Eine atemberaubende Art und Weise für einen Saisonabschluss! Herzlichen Glückwunsch an alle Atomic-Athleten und wir freuen uns schon auf die Fortsetzung der tollen Performances in der nächsten Saison.