16.04.2012

KILIAN JORNET GEWINNT DEN GESAMTWELTCUP

Der Atomic Athlet Kilian Jornet konnte am vergangenen Wochenende die Saison der Skibergsteiger erfolgreich mit dem Gewinn des Gesamtweltcups abschliessen. Zusammen mit den Leistungen in Sprint- und Individualbewerb in Tromsø/Norwegen brachte die Jahresleistung des Spaniers den Gesamtwieg.

Der Abschluss des Weltcups der Skibergsteiger fand heuer an einem ungewöhnlichen Platz statt. Die nördlich des Polarkreises direkt an den Fjorden von Norwegen gelegene Stadt Tromsø öffnete den Athleten ungewohnte Ansichten.

Für den Sprint am Samstag wurde direkt in der Stadt eine Strecke angelegt, der Schnee dafür eigens in die Straßen geschaufelt. Jornet hatte bereits vor dem Wochenende des Weltcupfinales kalkuliert, wie er seine Führung im Gesamtweltcup in einen Sieg umwandeln könnte. Mit einer kontrollierten Leistung erreichte er im spektakulären Rennen schließlich Platz 7 und konnte alle Chancen für das Hauptrennen am Sonntag wahren.

Die Strecke des Individualrennens „Blåtind Arctic Race“ am Sonntag war schließlich sehr alpin, mit mehreren Tragepassagen und in schwierigem Gelände angelegt. Der im hohen Norden noch reichlich vorhandene Schnee machte es den Sportlern allerdings nicht leicht, denn praktisch die gesamten 1.800 Höhenmeter waren im Bruchharsch zu bewältigen. Jornet versuchte auch hier, das Risiko klein zu halten, und mit dem schließlich errungenen 7. Rang schien alles klar zu sein. Dann ein kurzer Schock: Jornet hatte in der Abfahrt, wie einige andere Athleten auch, einen schlecht gekennzeichneten wie einige andere Athleten auch einen schlecht gekennzeichneten Pflicht-Korridor nicht richtig passiert und wurde dafür mit 5 Minuten Penalty-Zeit belegt. Er verlor dadurch 6 Plätze, der 13. Gesamtrang bedeutete aber immer noch den sicheren Sieg des Gesamtweltcups vor Wiliam Bon Mardion (FRA) und Manfred Reichegger (ITA).
Freudestrahlend ob des nach der Schrecksekunde doch noch perfekten Ergebnisses äußerte sich Jornet im Ziel: „Das ich den Gesamtweltcup schon zum 2. Mal in Folge gewinnen konnte, macht mich sehr glücklich. Dieser Sieg ist der Lohn für die harte Arbeit in der Vorbereitung und während des Jahres!“

Für Jornet steht als Saisonabschluss nun noch die Patrouille des Glaciers in der Schweiz von 25. – 28.4.2012 am Programm, bevor er in die Sommer- Trailrunning- Saison startet. 

http://www.youtube.com/watch?v=5iUVhJKID1A&list=UU5IhSDXTsi6TrIGHiW8kIBg&index=1&feature=plcp

Share