05.03.2012

MARLIES STRAHLT ÜBER SLALOM-KRISTALL NR. 4

Skifahrerische Klasse hat viele Gesichter - im Slalom immer wieder das von Marlies Schild! In Ofterschwang fixierte sie trotz Fehlern in beiden Durchgängen mit Platz 3 schon jetzt ihren vierten Slalom-Gesamtweltcupsieg. „Gut, dass ich es hier schon fix machen konnte – umso befreiter bin ich in den verbleibenden Rennen.“ Marlies strahlt über Slalom-Kristall Nr. 4 und kann noch diesen Winter erfolgreichste Slalom-Läuferin der Skigeschichte werden.

„Ich hab Fehler gemacht, bin im Lauf geblieben, der Speed war halt weg“ – Marlies Schilds Rennanalyse erfolgte mit einem Lächeln, mit Augenzwinkern und auf hohem Niveau. Nur 7 Hundertstelsekunden lag sie am Ende hinter der Bestzeit - und: sicherte sich mit Platz 3 schon jetzt zum vierten Mal in ihrer Karriere den Slalom-Weltcup. Freude bei Marlies und bei ihrem Servicemann Rudi Berger: „Das Um und Auf bei diesen Bedingungen ist das Kantentuning am ATOMIC RACE 158 SL. Wir haben es gut getroffen, weil Marlies nach den Fehlern jeweils noch Zeit gutmachen konnte. Und jetzt hat sie ihre vierte Slalom-Kristallkugel fix.“

Bald die Beste aller Zeiten?

Die verbleibenden Saisonrennen in Are und Schladming sind für Marlies Schild eine große Chance, auch wenn ihr Weltcupsieg für 2011/2012 bereits feststeht: Nur ein Sieg fehlt ihr noch, um in der Allzeitwertung der erfolgreichsten Slalom-Läuferinnen mit Vreni Schneider (34 Weltcupsiege im Slalom) gleichzuziehen. Und auch Parnter Benjamin Raich (bisher 35 Weltcupsiege auf ATOMIC) ist in Reichweite.

Young Gun Franz holt Platz 5

Gelungenes Speed-Wochenende für ATOMIC Young Gun Max Franz. Der Kärntner sammelte in Norwegen fleißig Punkte fürs Saisonfinale in Schladming, wo er in Super-G und Abfahrt dabei sein wird. Im Super-G am Freitag holte er Platz 10, Sonntag wiederholt er sein bislang bestes Resultat von Gröden und wurde erneut Fünfter.