22.01.2012

ERSTER SLALOM-SIEG FÜR MICHAELA KIRCHGASSER

So schön kann siegen sein. ATOMIC-Lady Michaela Kirchgasser gewinnt in Kranjska Gora ihren ersten Weltcupslalom und das wenige Tage nach ihrer Knie-Verletzungspause. Die Salzburgerin sprang für ATOMIC-Seriensiegerin Marlies Schild, die im ersten Lauf ausfiel, ein. Kathrin Zettel schaffte eine beeindruckende Aufholjagd von Platz 17 auf Platz 5.

Die Serie von ATOMIC-Parade-Athletin Marlies Schild ist nach 5 Siegen in Serie zwar gerissen, doch die Siegesserie des ATOMIC RACE 158 SL geht dank Michaela Kirchgasser weiter. Die 26-jährige Salzburgerin feierte ihren ersten Slalom-Sieg in Schild-Manier und carvte auf der glatten Piste in Kranjska Gora zu zwei Bestzeiten. Ihr ATOMIC-Service-Mann Wolfgang Moser jubelte: „Ein kleines Wunder, nach Michis Verletzung beim Slalom in Zagreb (Knochenprellung am Schienbeinkopf, Anm.). Die Piste war super-knackig, das richtige Setup war extrem wichtig, so hatte sie den optimalen Halt. Ich freu mich riesig, dass es endlich geklappt hat.“ Es ist Kirchgassers zweiter Weltcupsieg nach dem Riesentorlauf 2007 in Sierra Nevada. Eine gelungene Aufholjagd mit neuem Setup startete Kathrin Zettel. Nach dem ersten Lauf nur auf Platz 17, legte sie im zweiten Heat die zweitbeste Zeit hinter ATOMIC-Kollegin Kirchgasser hin und verbesserte sich auf Rang 5.

Platz 10 für Benni Raich am Ganslernhang

In Kitzbühel schied ATOMIC-Star Marcel Hirscher nach Platz 3 im ersten Lauf, unterwegs zu einer neuerlichen Top-Zeit, aus. Sein ATOMIC-Kollege Benjamin Raich holte auf dem extrem schwierigen Ganslernhang, dem erst Neuschneemengen, dann Plusgrade zugesetzt hatten, Platz 10.

Share