• ATOMIC Carlo Janka
  • ATOMIC Carlo Janka
  • ATOMIC Carlo Janka
  • ATOMIC Carlo Janka
Race 16.01.2012

CARLO JANKA KOMMT IN FAHRT

Solide Leistung. Atomic-Star Carlo Janka ist wieder zurück. Platz 4 für den Olympiasieger in seinem Heimrennen in Wengen auf der längsten Abfahrt der Welt bedeutet sein bislang bestes Saisonergebnis. Vor dem Klassiker in Kitzbühel kommen auch Peter Fill (Platz 7) und Weltmeister Erik Guay (Platz 8) in Form. Am Sonntag greift der Gesamtweltcup-Führende Marcel Hirscher beim Slalom-Klassiker in Wengen wieder ein.

„Es ist nicht alles Gold was glänzt, aber ich komme wieder langsam in die Gänge“, grinst Carlo Janka, Gesamtweltcupsieger 2010. Sein ATOMIC-Servicemann Stefan Viehhauser arbeitete in den letzten Wochen auf Hochdruck: „Wir haben viel am Setup gearbeitet. Kleinigkeiten, einen Millimeter dort, einen Millimeter da. Seit dem 2. Durchgang im Riesenslalom in Adelboden kommt Carlo immer besser in Schwung, sein Selbstvertrauen wächst und das Material-Setup unterstützt ihn dabei.“

WELTMEISTER GUAY BEREIT FÜR KITZBÜHEL

ATOMIC-Pilot Peter Fill freute sich am Lauberhorn nach seiner Trainingsbestzeit mit Rang 7 über den zweiten Top-Ten-Platz der Saison, Abfahrtsweltmeister und ATOMIC-Kollege Erik Guay war mit Platz 8 sehr zufrieden: „Mein bislang bestes Ergebnis hier in Wengen war ein 19. Platz. Ich bin über diesen Top-Ten-Platz echt happy, bin nach der längsten Abfahrt bereit für die schwerste – bereit für Kitzbühel. Es gibt noch ein paar Dinge, die ich körperlich in Griff bekommen muss, aber mein Skifahren mein Material-Setup fühlt sich schon sehr gut an.“