22.05.2014

ATOMIC RACE-LINEUP: DIE GROSSEN NAMEN, DIE NEUEN IM TEAM

ALPIN-TEAM FÜR 2014/2015. AUF DEN OLYMPIA-WINTER FOLGT EINE WM-SAISON, DAS ATOMIC RACE-LINEUP STEHT FEST. ES IST EIN TEAM MIT GROSSEN NAMEN – UND NEUEN DURCHSTARTERN: DREIFACH-GESAMTWELTCUPSIEGER MARCEL HIRSCHER UND SLALOM-OLYMPIASIEGERIN MIKAELA SHIFFRIN, DIE AKTUELLEN TOPSTARS, BLEIBEN IHRER REDSTER-LINIE TREU. AUCH BENNI RAICH VERLÄNGERT SEINE KARRIERE BEI ATOMIC, MARLIES SCHILD ENTSCHEIDET DEMNÄCHT, OB SIE NOCH EINE SAISON AN DEN START GEHEN WIRD. SCHWEDENS SLALOM-NR. 1 MATTIAS HARGIN, JUNIORENWELTMEISTER MANUEL FELLER, FINNLANDS SUPERTALENT SANTERI PALONIEMI: DREI NEUE TOP-TECHNIKER IM TEAM MIT CHAMPIONS UND FURTURESTARS.

Gerade aus dem Urlaub zurückgekehrt, hat für Marcel Hirscher diesen Montag wieder das Vorbereitungstraining für den kommenden Winter mit dem Saisonhöhepunkt Ski-WM in Vail/Beaver Creek begonnen. Mikaela Shiffrin postet nach Olympia-Gold und Slalom-Weltcup im vergangenen Winter bereits wieder Pisten-Bilder vom Training in Loveland. Nicht nur bei Ski, Schuh und Bindung vertraut Marcel Hirscher nach drei Gesamtweltcupsiegen, drei WM- und einer Olympiamedaille auf die Redster-Philosophie, auch bei der Sicherheit: Der Komplett-Athlet schwört auf Helm und Revel-Brille von Atomic.

GEMEINSAM 45 MAL AM PODIUM: DIE FIXEN GRÖSSEN IM ATOMIC-TEAM 
16 Siege, 13 zweite, 16 dritte Plätze: 45 Mal standen die Atomic-Athleten 2013 / 2014 im Weltcup auf dem Podium. Entsprechend hoch die Motivation, dieses hohe Performance-Niveau zu halten. 

Die fixen Größen im Atomic-Team: Neben Dreifach-Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher sollen Max Franz, Joachim Puchner (AUT), Werner Heel, Peter Fill (ITA), Travis Ganong, Marco Sullivan (USA) und der Kroate Natko Zrncic Dim als Kombi-Spezialist für Spitzenresultate im WM-Winter sorgen. Auch Atomic-Allstar Benni Raich fährt weiter. Tina Weirather fuhr bis zur bitteren Verletzung bei Olympia in vier Disziplinen 10 Mal auf das Podium und hat für ihre Comeback-Saison viel vor. Slalom-Superstar Mikaela Shiffrin startet ebenso weiterhin auf Atomic wie Kathrin Zettel. Und wenn sich auch noch Marlies Schild zum Weitermachen entschließt – Entscheidung demnächst – wäre das vollständige Olympiapodium auf Atomic am Start und mit Michi Kirchgasser das stärkste Team der Welt.

MATTIAS UND MANUEL: DIE NEUEN DURCHSTARTER IM ATOMIC-TEAM
Verstärkung für die Herren-Technikunit: Schwedens Nr. 1 Mattias Hargin, der Österreich-Futurestar Manuel Feller (Juniorenweltmeister 2013) und Santeri Paloniemi, Shootingstar aus Finnland (Juniorenweltmeister 2012) setzen für den next Karriere-Level auf Atomic. 

JUNG UND SCHNELL: DIE STARKE NEXT GENERATION IM ATOMIC-TEAM
Ihnen gehört die Zukunft – die Namen aus dem Atomic-Lineup, die wir uns für die nächsten Jahre aus internationaler Sicht merken müssen: Thomas Tumler (Gesamtsieg Europacup), Mauro Caviezel und Manuel Pleisch sind die Schweizer Futurestars auf Atomic. Aleksander Aamodt Kilde (RTL-Juniorenweltmeister, Europacup-Winner, mit vielversprechenden ersten Weltcupeinsätzen) und Adrian Smiseth-Sejersted (Abfahrts-Gold plus Kombi-Silber bei der Junioren-WM) gelten als nächste Star-Generation Norwegens. Mario Karelly, Nicklas Köck, Daniel Danklmaier sind drei hoffnungsvolle Atomic-Talente aus Österreich. Zur Youngster-Unit im Atomic-Rennstall gehören auch Morgan Pridy (CAN), Andreas Sander (GER) sowie Victor Malmström (FIN). 

Next Generation - die Namen der Damen: Mirjam Puchner (Weltcup-Startplatz Super G), Christina Ager und Stephanie Venier aus Österreich; international Sophia Goggia (ITA), Lotte Sejersted (NOR), Alice McKennis (USA), die vor ihrer Verletzung im vergangenen Winter schon einmal Siegerin einer Weltcupabfahrt war.