29.01.2014

ATOMIC NORDIC-TEAM ERFREULICHE TENDENZEN

Kurz vor den Grossanlässen: Die Schweizer Atomic-Läufer lassen mit persönlichen Bestleistungen und einem leistungsmässigen Aufwertstrend aufhorchen.

Benjamin Weger konnte in dieser Saison mit sehr guten Leistungen im Weltcup der Biathleten wiederum mit der Weltspitze mitlaufen und sich für die Olympischen Spiele in Sotschi qualifizieren. Die Form im läuferischen Bereich stimmt und mit dem gewissen Quäntchen Glück im Schiessen ist einiges möglich. Die Sportart Biathlon ist immer für Überraschungen gut.

Auch Jonas Baumann sorgte für Aufsehen: Beim 15 Kilometer-Rennen im klassischen Stil auf der Lenzerheide anlässliche der Tour de Ski belegte er den hervorragenden 16. Rang und konnte somit zum ersten Mal in seiner Karriere mit der erweiterten Weltspitze Schritt halten. Mit dem 21. Rang über 15 km beim Weltcup im polnischen Szklarska Poreba erreichte Jonas sein zweites Resultat in den Top-25 und somit die Qualifikation zu den Olympischen Spielen.

Mit zwei Schweizermeister-Titeln im Gepäck darf Jonas Rüesch an die Junioren-WM in Val di Fiemme reisen. Das SM-Rennen in der klassischen Technik über 10 km wie auch dasjenige über 15 km Skating entschied der 20jährige Davoser klar für sich. Mit diesen Leistungen bezeugte er seine steigende Formkurve hinsichtlich seines Saisonhöhepunkts, der Nordischen Junioren-WM. Ebenfalls eine starke Performance lieferte der Engadiner Nicola Erne mit dem fünften Rang an der SM in der Kategorie U18 ab.

Im Swiss-Cup Kategorie U20 belegt Jason Rüesch nach sechs von 16 Wettkämpfen den dritten Zwischenrang. Philipp Spiess ist auf dem zehnten Rang im Zwischenklassement zu finden. Bei den Damen belegen die Girls des Atomic-Nordic Teams Natalia Müller, Chantal Carlen und Susi Meinen zurzeit die Ränge 11, 12 und 15.

Auch in diesem Jahr ist Evgeny Bogdanov ein Kandidat für eine Topklassierung im Overall-Ranking der Swiss-Loppet Volkslauflaufserie. Er führt nach zwei Bewerben das Klassement an. In der Kategorie Herren (Jg. 1984-1993) belegt Jonas Spöring vom Skiclub Horw den zweiten Zwischenrang.

Ladina Meier-Ruge konnte sich bereits anfangs Saison in Skandinavien für die Teilnahme an IBU Weltcup-Rennen empfehlen. An den Weltcups in Ruhpolding lief es ihr jedoch nicht nach Wunsch. Nichtsdestotrotz konnte Ladina aber wichtige Erfahrungen in der höchsten Biathlon-Liga sammeln.

Auch der RUAG Swiss Cup wurde anlässlich der Neueröffnung der Biathlon-Anlage auf der Lenzerheide lanciert. Navin Cerutti konnte sich als einziger des Atomic Biathlon-Nachwuchses am zweiten Wettkampftag mit dem 2. Rang auf das Podest vorkämpfen.

Wir freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe auf allen Leistungsstufen und wünschen den Läuferinnen und Läufern des Atomic Nordic-Teams viel Erfolg.